David Beckham zollt Kobe Bryant Tribut

David Beckham zollt Kobe Bryant Tribut
David Beckham © Cover Media

Kobe Bryant (37) beendete am Mittwoch seine Basketballkarriere. Das ließen sich Stars wie David Beckham (40), Jack Nicholson (78), Kanye West (38) und Jay-Z (46) nicht entgehen.

- Anzeige -

Großer Abschied

Gestern [12. April] bestritt der Basketball-Star sein letztes Match für die Los Angeles Lakers im Staples Center, nachdem er 20 Jahre das gelbe Trikot trug. Zahlreiche Fans erschienen, um seinen Abschied zu feiern, darunter auch Stars wie David Beckham, Jack Nicholson, Lamar Odom, Jay-Z, Kanye West, Snoop Dogg, Adam Levine und The Weeknd.

Beckham, der seit vielen Jahren ein Lakers-Fan ist, feuerte Kobe nicht nur aus dem Publikum an, sondern schrieb auch ein paar bewegende Worte auf Instagram und postete einen Schnappschuss von sich und der Basketballlegende. "Heute Abend wird es viele Emotionen geben, fröhliche und traurige, aber wir feiern die Karriere eines der besten Spieler und wahren LAKERS … Es war eine Ehre, diesen Mann beim Gewinnen von Meisterschaften zu sehen und das ganze mit Stil, ganz genauso wie diese Stadt es erwartet … Leichter gesagt, als getan … Ich gratuliere meinem Freund zu einer Karriere, von der viele Menschen träumen …"

Vor Spielbeginn wurde ein Video gezeigt, in dem viele frühere und jetzige Team-Kollegen sowie verschiedene Promis Kobe Bryant Tribut zollten, darunter auch Hollywoodstar Jack Nicholson: "Du warst uns allen eine Inspiration und L.A. liebt dich", sagte der Schauspieler in dem Clip.

Der US-amerikanische Präsident Barack Obama konnte zwar nicht anwesend sein, schrieb aber ebenfalls eine Nachricht an den Basketballstar auf Twitter: "Eine große Nacht für den Basketball. Die Warriors wollen den 73. Sieg und ein Abschied für ihren All-Timer Kobe Bryant."

Kobe Bryant stellte bei seinem letzten Spiel einmal mehr sein außergewöhnliches Talent zur Schau und ging mit 60 Punkten aus dem Spiel, was den Lakers zu einem 101:96 Sieg über Utah Jazz verhalf

Cover Media

— ANZEIGE —