David Beckham: Prostituierte verklagt ihn jetzt 'zurück'

David Beckham: Prostituierte verklagt ihn jetzt 'zurück'
© London Ent/Splash News

Prostituierte verklagt Beckham wegen 'körperlicher und emotionaler Schädigung'

Auf satte 18 Millionen Euro Entschädigung hat David Beckham (35) die Prostituierte Irma Nici (26) verklagt, weil sie behauptete, mit ihm eine Affäre gehabt zu haben. Das aber will sich das Callgirl nicht ohne weiteres gefallen lassen und verklagt Becks jetzt ihrerseits einfach 'zurück'.

- Anzeige -

Die Affären-Schlinge um den Hals von Super-Kicker David Beckham zieht sich enger und enger. Wahrscheinlich dachte er, wenn er Irma Nici auf ein sattes Schmerzensgeld verklagen würde, würde sie schon klein beigeben. Jedoch genau das Gegenteil ist laut 'Daily Mail' nun eingetreten: Nici verklagt Beckham jetzt ihrerseits und zwar wegen psychischer und physischer Schädigung. Laut der Prostituierten selbst ging nach Beckhams Klage eine regelrechte Hetzjagd auf sie los - ein Besuch im Krankenhaus soll die direkte Folge gewesen sein.

Nicis Anwalt Mr. Jenson tritt entschieden auf: "Wir werden Mr. Beckham für sein rowdyhaftes Verhalten haftbar machen. Das kalifornische Gesetzt erlaubt öffentlichen Personen wie ihm keinesfalls, freie Meinungsäußerung zu unterdrücken."

Alles fing damit an, dass sich das bosnisch-englische Callgirl an die 'In Touch' gewandt hatte, und somit eine angebliche Affäre mit David im Jahr 2007 öffentlich machte. Als Beweis könne sie angeblich "charakteristische Merkmale seines besten Stücks beschreiben."

(Foto: Splash News)

— ANZEIGE —