David Beckham: Erstes Statement

David Beckham
David Beckham © Cover Media

David Beckham (39) ist nach seinem Autounfall am Wochenende immer noch ganz zittrig unterwegs.

- Anzeige -

Zum Unfall

Der frühere Top-Sportler hatte einen Crash am Samstag [29. November], nachdem er seinen Sohn Brooklyn (15) vom Fußballtraining abholte. Trotzdem schaffte er es am Montag neben seiner Frau Victoria (40) auf der Matte zu stehen, um für den World Aids Day die Werbetrommel zu rühren.

Bei der Veranstaltung brach David dann auch endlich sein Schweigen bezüglich des Autounfalls. "Mir geht es gut, aber ich bin ein bisschen zittrig und mir tut alles weh", zitierte ihn die britische Zeitung 'The Mirror'.

David fuhr seinen über 97.000 Euro teuren Audi RS6 im britischen Colney, Herts, während sein Sohn auf dem Beifahrersitz saß. Eine Mutter und ihre Tochter, die in einem Mitsubishi unterwegs waren, stießen mit dem Audi zusammen und während die Autos beide derangiert waren, erlitten alle Insassen keine schweren Verletzungen.

Ein Insider enthüllte am Wochenende sofort gegenüber der britischen Zeitung 'The Daily Telegraph', dass alles in Ordnung wäre: "David und Brooklyn haben keine Verletzungen und so wie ich es verstanden habe, waren auch die anderen Insassen im anderen Fahrzeug unversehrt. David und Brooklyn waren von dem Unfall erschüttert, aber glücklicherweise geht es ihnen gut."

Ganz sicher hätte es viel schlimmer ausgehen können und der Unfall schien nicht allzu schlimm gewesen zu sein: David wurde auf dem Event seiner Gattin am Montag schließlich noch mit seiner süßen dreijährigen Tochter Harper auf dem Arm gesichtet.

David Beckham erfreut sich zwar bester Gesundheit, doch hat er vermutlich einen gut ausgebildeten Schutzengel, da er in drei Jahren bereits in drei Autounfälle verwickelt war.

Cover Media

— ANZEIGE —