Das wussten Sie noch nicht über Tom Payne

Das wussten Sie noch nicht über Tom Payne
© picture alliance / Karl Schöndor, Karl Schöndorfer

Mit diesen Worten beschreibt Tom Payne sich selbst

Tom Payne möchte am liebsten einfach nur mitten im Publikum sitzen, wenn seine Filme vorgeführt werden, um die Emotionen der Zuschauer zu spüren. Nach den Dreharbeiten ist Payne meistens in einer Bar bei einem Feierabendbier anzutreffen. Für den ‚Medicus‘ musste er aber sein Bierbäuchlein in Muskelpakete umwandeln – sein Agent verordnete ihm ein regelmäßiges Krafttraining. Zusätzlich musste Payne Reitstunden nehmen.

- Anzeige -

Der abenteuerlustige Frauenschwarm beschreibt sich selbst als romantisch und sehr emotional. Deshalb fiel es ihm schwer während einer Abschluss-Szene mit der schönen Emma Rigby trockene Augen zu behalten. Das Lebensmotto von Tom Payne lautet: Wenn man an sich glaubt und an seinen Träumen festhält, wird man vom Leben belohnt. Für seine Rolle als Pferdejockey in der amerikanischen Fernsehserie ‚Luck‘ verbrachte der britische Schauspieler monatelang im südlichsten Louisiana, um die Leute der Cajun-Kultur und ihren Dialekt kennenzulernen. Sein Film-Charakter stammt aus dieser Gesellschaft und durfte natürlich keinen britischen Akzent aufweisen.

Wird Tom Payne als ‚Jesus‘ die Überlebenden vor den Untoten von ‚The Walking Dead‘ retten? Wir sind für Sie hautnah dabei mit unseren Star-News auf vip.de!

— ANZEIGE —