'Das perfekte Promi Dinner: Dschungel-Spezial': Konfliktarmes Wiedersehen von Menderes Bagci, Helena Fürst & Co.

"Promi Dinner": Den Dschungelcampern fehlt die Würze
V.l.: Helena Fürst, David Ortega, Nathalie Volk und Menderes Bagci © VOX / Andreas Friese

Noch immer haben Zuschauer des Dschungelcamps 2016 die erbitterten Wortegefechte zwischen Thorsten "Kasalla" Legat (47) und Helena Fürst (42) in den Ohren. Doch wer sich beim "Das perfekte Promi Dinner: Dschungel-Spezial, Teil 2" bei Vox fernab des Herdes ähnlich viel Würze wie damals im australischen Dschungel wünschte, wurde bitter enttäuscht: Statt verbaler Hausmannskost der Marke Legat, wie sie in der ersten Ausgabe des Dschungelspezials Ricky Harris (53), Jürgen Milski (52) und Sophia Wollersheim (28) serviert bekamen, warf man in der zweiten Ausgabe drei zahme Ex-Camper Frau Fürst zum Fraß vor.

- Anzeige -

Wiedersehen bei Vox

 

Never eat up!

 

Dschungelkönig und Harmoniebedürfnis in Person etwa, Menderes Bagci (31). Er machte den Anfang des Koch-Quartetts und überzeugte in erster Linie mit Unordentlichkeit in seiner 1-Zimmer-Butze sowie dem Hang, alles zu versalzen. Das war bei der Vorspeise schon so und auch im Hauptgang reichte er zum Salz dann Bratkartoffeln mit Broccoli und Tuben-Tomatenmark - da wünschte sich wohl so mancher Ex-Camper lecker Kotzfrucht zurück. 21 Mitleidspunkte gab es dann aber trotzdem für Menderes.

 

"Essen für Dumme"

 

In der Bude eines Freundes zauberte als nächstes der wohnungssuchende David Ortega (30) am Küchenherd und zeigte sich gewohnt tiefsinnig: "Jeder Stuhl ist ein Unikat, es gibt von jedem jeweils zwei". Bei seinem selbst so bezeichneten "Essen für Dumme" kredenzte er unter anderem Ananas mit Beeren und Sojamilch, die, so ist sich Raucherin Helena wenig später zu Gast bei Nathalie Volk (19) sicher, Krebs verursacht. Auf den Schreck erst einmal eine Zigarette.

Nathalie war dann auch die nächste im Bunde und ging erst einmal mitsamt ihrer Mutter einkaufen. Die ehemalige GNTM-Kandidatin bereitete ein "traditionelles ukrainisches Paprikagericht" zu, wesentlich spannender als ihre Speise war aber der Kurzbesuch von Jenny Elvers (43) samt ihres Gatten in spe und Nathalies Manager, Steffen von der Beeck. Gemeinsam brachten sie dem Schützling noch ein paar Servietten vorbei.

"Fühlt euch wohl!", kläffte zu guter Letzt Helena ihre Gäste an und gab sich große Mühe, es ihnen so schwierig wie möglich zu machen. Ähnlich liebevoll bat sie: "Schuhe aus! Fresse halten!". Zu Essen gab es sehr zum Schrecken von Ketchup-David dann Nudeln in Pilz-Sahnesoße. "Es gibt kein Ketchup. Hat meine Tochter aufgegessen", wimmelte sie die Tomaten-Gesuche des Spaniers sofort ab. Am Ende war es dann übrigens David, der den Sieg beim konfliktarmen Wiedersehen einfahren konnte - trotz Soja-Milch.

spot on news

— ANZEIGE —