Hollywood Blog by Jessica Mazur

Das 'Mommy and her Mini-Me' Phänomen

Das 'Mommy and her Mini-Me' Phänomen
Das 'Mommy and her Mini-Me' Phänomen

von Jessica Mazur

 

- Anzeige -

Ich glaube, ich bin heute einem echten amerikanischen Phänomen auf die Schliche gekommen, dem ‚Mommy and her Mini-Me’ Phänomen.

Wenn eine Frau ihre Tochter zu ihrem ‚Mini-Me’ macht, bedeutet das, dass das Kind ihr möglichst ähnlich sehen soll. Gleiche Frisur, gleiche Kleidung, dieselbe Handtasche, usw. Das kann natürlich unter Umständen und vor allem in Maßen sehr niedlich aussehen, z.B. wenn Angelina Jolie und Zahara mit der gleichen Valentino Tasche (Bild) durch den Central Park laufen oder Katie Holmes und Suri den gleichen Friseur besuchen.

Da die Amerikaner aber nun mal gerne zum Übertreiben neigen, sieht man hier immer wieder Mamas mit ihren kleinen Miniatur-Zwillingen: Jacke, Hose, Schuhe, alles gleich, und das Schlimmste: oftmals legen die Kids in diesen Fällen sogar auch das affektive Verhalten ihrer Mütter an den Tag..;-)

Bislang dachte ich eigentlich immer, diese Frauen sind irgendwie unzufrieden mit dem eigenen Leben und wollen sich jetzt durch ihre Kinder noch mal selbst verwirklichen (an dieser Stelle ein freundlicher Gruß an Angela Ermakowa...;-)), aber heute habe ich herausgefunden, dass die amerikanischen Frauen vermutlich gar nicht anders können, denn es wird ihnen von klein auf so beigebracht. Und zwar von ‚American Girl’.

‚American Girl’ ist ein Laden in dem ich heute war, weil mir eine Bekannte den Tipp gegeben hat, dass ich dort bei meiner Suche nach einem Geschenk für meine Nichte garantiert fündig werden würde.

Ich erwartete einen Puppenladen, was ich allerdings vorfand, war eine ganze Puppenwelt! In erster Linie geht es darum, dass jedes Kind in dem Laden eine Puppe findet, die ihr ähnlich sieht, das nennt sich dann ‚A Just Like You Doll’. Aus diesem Grund kommen diese auch in alle Nationalitäten, mit kleinen oder großen Augen, Sommersprossen oder ohne und natürlich unterschiedlichen Frisuren. Und sollte die passende Frisur nicht dabei sein, macht das gar nichts, denn das Untergeschoss des Ladens bietet extra einen Friseursalon, um die Haare der Puppe anzugleichen...! Wenn die Übereinstimmung grundsätzlich stimmt, kommt das Outfit. Hier wird das Aussuchen leicht gemacht, denn jedes Puppenoutfit gibt es auch für echte Kinder. Egal ob Kleid, Schlafanzug, Sport-Outfit, Wintermantel - alles ist in doppelter Ausführung erhältlich. Und nicht nur das! Weihnachten geht’s zum Skifahren? Dann braucht die Puppe natürlich eine komplette Skiausrüstung. Das Kind bricht sich den Arm und bekommt einen Gips? Kein Problem, auch den gibt es hier zu kaufen... sowie UNZÄHLIGE andere Accessoires auch.

Darüber hinaus bietet der Laden ein pinkfarbenes Café mit Tischen und Stühlen für Mama, Kind und Puppe, ein eigenes Fotostudio und ein eigenes Theater, in dem kleine Mädchen als Puppen verkleidet Musicals aufführen. Wow, was für ein Erlebnis! Und was für ein Paradies für kleine Mädchen. Ich hätte mir als Kind wahrscheinlich ein Bein für so eine Puppe ausgerissen. Meine Nichte wird aber dennoch leer ausgehen, man sieht hier ja schließlich täglich, wo das hinführen kann...;-)

Viele Grüße aus Lalaland.

 

Das 'Mommy and her Mini-Me' Phänomen
© Bild: Jessica Mazur