Hollywood Blog by Jessica Mazur

Das harte Leben in Malibu

Das harte Leben in Malibu
Das harte Leben in Malibu

von Jessica Mazur

 

- Anzeige -

Mein zweiter Tag in Malibu - und ich komme mir ein bisschen vor wie auf einem anderen Planeten. Ein sehr langer und extrem schmaler Planet allerdings, denn Malibu besteht eigentlich nur aus einer einzigen, dafür aber 40 Kilometer langen Straße, an der links und rechts Häuser stehen. Am linken Straßenrand wohnen die sehr Reichen, die über die Straße gehen müssen, um am Meer zu sein. Und am rechten Straßenrand wohnen die sehr, sehr Reichen, die um am Strand zu sein, nur vom Balkon hüpfen müssen.

Dazu kommen 330 Sonnentage im Jahr, eine Menge Palmen, exquisite Restaurants, schicke Boutiquen, eine Tierhandlung, die kleine Hundwelpen verkauft (natürlich!) und der Pazifik. Kein schlechter Ort zum Leben also. Doch selbst hier haben die Menschen Probleme. DIE sehen in Malibu allerdings ein ganz klein wenig anders aus...

Die sehr, sehr Reichen ärgern sich zum Beispiel, weil sie der Ansicht sind, der Strand vor ihrem Haus sei Privateigentum. Die Stadt sagt aber "ist nicht" und erlaubt Hinz und Kunz, einfach so am Strand spazieren zu gehen. UNFASSBAR, oder...!?!

Ein weiteres Dilemma "of the Rich & Famous" sind die Fotografen! Denn die Celebrity-Dichte in Malibu - hier leben schließlich Stars, wie Pamela Anderson, Courtney Cox, Adam Sandler, Matthew McConaughey und viele, viele andere - zieht die Paparazzis an wie die Motten das Licht.

So hatten die Freunde, bei denen ich gerade bin, tagelang einen Mann unterm Haus hocken. Als sie die Cops riefen, stellte sich heraus: Der Mann war Paparazzi und wartete den lieben langen Tag darauf, dass sich Halle Berry, die drei Häuser weiter wohnt, am Strand blicken lässt. Und als der Mann verjagt wurde, kamen die Paparazzis im Helikopter an die Häuser heran, um Fotos zu machen. Doch auch wenn das bestimmt sehr nervig ist, sollte man auf gar keinen Fall den Fehler begehen und obszöne Handzeichen in Richtung Hubschrauber machen. Denn statt Fotografen könnte auch der Malibu-Sheriff im Heli sitzen, der gerade auf täglicher Patrouille ist und kontrolliert, dass auch ja alle Damen beim Sonnenbaden ein Bikini-Oberteil anhaben. Sonst gibt es nämlich einen Strafzettel.

Das Leben in Malibu hat also auch seine harten Seiten. DAS erklärt dann wohl auch die Tatsache, die ich am aller faszinierendsten finde: In Malibu leben zwar nur knapp 13.000 Menschen, aber es gibt hier rund 40 (!) Entzugsklinken. Na dann, Prost...;-)

Viele Grüße aus Malle-Bu von Jessica Mazur

Das harte Leben in Malibu
© Bild: Jessica Mazur