Das halten die Promis von der Botschaft von Joko & Klaas

Das halten die Promis von der Botschaft von Joko & Klaas
Joko (l.) und Klaas beim Deutschen Comedy-Preis 2013 © ddp images

Keine 24 Stunden hat es gedauert, bis das "Das wird man wohl noch sagen dürfen #mundaufmachen"-Video von Joko Winterscheidt (36) und Klaas Heufer-Umlauf (31) über zwei Millionen Mal angeklickt wurde. In dem am Mittwoch veröffentlichten Clip lassen sich die beiden Entertainer mit mehr als deutlichen Worten gegen "'Ich bin zwar kein Nazi, aber ...'-Idioten" und "Intelligenzflüchtlinge" aus, "die sich auf Kosten der ärmsten der Armen profilieren wollen". Sie sprechen gegen den "mehr oder weniger offenen Hass gegenüber Flüchtlingen" in den sozialen Medien.

- Anzeige -

Nach dem Youtube-Video

"Entfolgt uns bei Twitter, entfreundet uns bei Facebook. Überzieht uns mit einem Shitstorm. Boykottiert unsere Shows und schreibt, wie unlustig wir sind oder schon immer waren", fordern Joko und Klaas in dem Clip auf, "denn keine Fernsehquote, kein Shitstorm kann jemals so schlimm sein, wie der Applaus von Leuten, die auch dann laut klatschen, wenn ein Flüchtlingsboot mit 800 Menschen im Mittelmeer versinkt." Dafür ernteten die Entertainer nicht nur in den Medien Applaus, sondern auch von tausenden Menschen und selbst von einigen Stars, denen der Clip teils geradezu aus der Seele zu sprechen schien.

 

 

Auf den Punkt

 

So antwortete unter anderem "Fack ju Göhte 2"-Star Elyas M'Barek (33) via Twitter auf das von Heufer-Umlauf verbreitete Video mit einem "Alles auf den Punkt gebracht. Vielen Dank" und teilte den Clip zudem mit seinen eigenen Followern. Auch Musikproduzent Mousse T. (48, "Sex Bomb") schloss sich der Meinung des Entertainers an und kommentierte mit einem "top buddy".

Winterscheidt setzte einen nahezu identischen Tweet wie Heufer-Umlauf zu dem Video ab und erntete ähnlich großen Zuspruch. Unter anderem auch Armin Rohde (60, "Lola rennt") retweete den Eintrag des Moderators. Musiker Jan Delay (39, "Oh Jonny") konnte den Worten des Duos ebenfalls nur beipflichten. "@officiallyjoko und @damitdasklaas sagen die wahrheit!! I like!! #mundaufmachen", schrieb der Sänger und Rapper via Twitter und teilte den Clip.

 

Youtube hat gesprochen

 

Auch Youtube-Stars teilten das Video mit ihren Followern und stellten sich auf die Seite von Joko & Klaas. "Ich möchte mich diesem Video mit allem Gesagten und allen genannten Konsequenzen anschließen", dankte LeFloid den beiden. "Teilt lieber das Video von @officiallyjoko und @damitdasklaas! #mundaufmachen - Wesentlich wichtiger als die Mio", kommentierte Melina Sophie, die zu diesem Zeitpunkt kurz vor einer Million Abonennten für ihren Youtube-Channel "LifeWithMelina" stand. Den Meilenstein hat sie mittlerweile natürlich erreicht.

"Joko und Klaas! Meine beiden Lieblinge - Sensationelle Aktion und ein großartiges Video. Chapaeu, Danke und auf bald! Euer Julian F.M. Stoeckel", meinte der ehemalige Dschungel-Insasse via Facebook. Ein einfaches "Die besten Typen" gab es von den Donots, die das Video mit einem "Der Aufstand der Anständigen. Lauter und lauter" auf ihrer Facebook-Seite posteten. Dort hatte sich Sänger Ingo schon vor wenigen Tagen in einem langen Eintrag über den derzeit aufkeimenden Hass beschwert und sich genauso - gelinde gesagt - ausgekotzt, wie es nun eben auch Joko & Klaas getan haben.

Das wichtigste ist jedoch, dass viele normale Nutzer dieselben Empfindungen besitzen und dem Ganzen ebenfalls nur beipflichten können. Oder wie die "Circus HalliGalli"-Moderatoren im Clip zu der "erbärmlichen Minderheit, an die der folgende Kommentar gerichtet ist" sagen: "Ihr seid die Dummheit. Das schwächste Glied in der Kette. Die Peinlichkeit, die eine Demokratie, eine Fernsehshow oder eine Facebook-Seite wohl leider ertragen muss."

spot on news

— ANZEIGE —