Das halten die Promis vom zweiten US-TV-Duell

Das halten die Promis vom zweiten US-TV-Duell
Laut und aggressiv präsentierte sich Trump auch im zweiten TV-Duell © a katz / Shutterstock.com, SpotOn
- Anzeige -

Trump vs. Clinton

In der zweiten TV-Debatte der US-Präsidentschaftswahl hat sich Donald Trump zwar besser geschlagen als so mancher vermutet hätte, Hillary Clinton ist jedoch auch hier die klare Siegerin, wie aus einer Blitzumfrage des US-Fernsehsenders "CNN" hervorgeht. Demnach hielten 57 Prozent der Befragten Clinton für die Gewinnerin und nur 34 Prozent sahen Trump als Sieger. Doch was halten die Promis von der Debatte?

Kein Zeichen von Intelligenz?

"Oh Shit, kein Händeschütteln", merkte Schauspielerin und Komikerin Sarah Silverman (45) gleich zu Beginn der Debatte an, bevor sie erklärte: "Ich bin mir fast sicher, dass es kein Zeichen von Intelligenz ist, jeden mit wenig stichhaltigem Geschimpfe zu unterbrechen." Natürlich sprach sie von Trump, der auch bei Silvermans Kollege Kumail Nanjiani (38) nicht gut wegkam: "Trump hat in seinem gesamten Leben noch nie einen grammatikalisch korrekten Satz gesprochen." Und auch Komikerin Morgan Murphy (34) stimmte ein: "Auf der einen Seite beantwortet Trump eine Menge Fragen. Auf der anderen Seite wurde das alles gar nicht gefragt."

Emmy Rossum (30) konnte Trump ebenfalls nichts abgewinnen. "Ich war NIE stolzer IHR zur Seite zu stehen", erklärte die Schauspielerin und fügte an: "Die Menschen in diesem Land sind wütend über Sie, Donald Trump. Sie sind wütend über Ihr rassistisches, hasserfülltes Verhalten." "Family Guy"-Schöpfer Seth MacFarlane (42) fiel unterdessen auf, dass Trump sein Mikrofon "wie ein alternder Schnulzensänger" halte. Christina Applegate (44) meinte dahingegen: "Ich glaube sein Mikrofon spinnt schon wieder. Sein Schniefen ist nämlich außer Kontrolle. Oh und er ist furchtbar."

Das Kind Trump

Für Jessica Chastain (39) war klar: "Er ist so ein Kind. Das hier ist sehr peinlich." Und auch John Cusack (50) stimmte ein. "Trump sagt, sie hat Hass in ihrem Herzen - projiziert er sich in sie hinein? Er ist reif für die Klapse", zeigte sich der Schauspieler geschockt. Genauso wie seine Kollegin und Ex-Freundin Minnie Driver (46), die gleich ganz aufgab. "Okay, ich glaube ich verliere meinen Verstand. Ich kann nicht mehr twittern", schrieb Driver, die sich zuvor mehrfach via Twitter über Trump aufgeregt hatte.

spot on news

— ANZEIGE —