Hollywood Blog by Jessica Mazur

Das ging ja wohl gewaltig in die Hose, Miley!

Das ging ja wohl gewaltig in die Hose, Miley!
Das ging ja wohl gewaltig in die Hose, Miley! © Bildquelle: Splash

von Jessica Mazur

Wer heute durch die amerikanischen Nachrichtensendungen zappte und dabei die Hoffnung hatte zu erfahren, was so los ist in der Welt, der hat Pech gehabt. Denn überall gab es nur die gleichen Bilder zu sehen: Miley Cyrus' Zunge, ihren halbnackten Hintern und jede Menge obszöne Gesten.

- Anzeige -

Am Tag nach den VMA's ist die Aufregung um Miley's Auftritt bei der Awardshow gigantisch in Hollywood. Viele Reporter zeigen sich geschockt und Eltern gehen auf die Barrikaden. Den Grund für die Aufregung hat inzwischen vermutlich jeder gesehen: Miley Cyrus performte am Sonntagabend zuerst ihren Song 'We Can´t Stop' und sang im Anschluss mit Robin Thicke dessen Mega-Hit 'Blurred Lines'.

Dabei trug sie nichts weiter als knappe, hautenge Unterwäsche, fasste mehrfach in den eigenen und in Thickes Schritt, wackelte mit ihrem Po oder rieb diesen lasziv an dem Genitalbereich ihres Gesangspartners. Sollte wohl alles sexy wirken. Als ich mir die VMA's am Sonntag im Fernsehen ansah, überfiel mich bei dem Auftritt allerdings eher ein Gefühl von 'Fremdschämen'. Frei nach dem Motto: Mensch Mädchen, schalt' mal einen Gang zurück.

Offenbar ging es nicht nur mir so. Hollywood Star Brooke Shields, die über Jahre Cyrus' Mutter in deren Disney-Show 'Hannah Montana' spielte, war heute eine der ersten, die sich über den Auftritt der 20-Jährigen während eines Interviews in der 'TODAY Show' ausließ. "Ich war Hannah Montanas Mutter. Was habe ich nur falsch gemacht?" so Shields, die Mileys sexy Gesten außerdem als "verkrampftes Bemühen"  bezeichnete.

Der beliebte US-Moderator Bill Maher kommentierte Cyrus' Auftritt währenddessen mit den Worten "Ich war lange nicht mehr in einem Strip Club, aber schön zu sehen, dass sich nichts geändert hat." Und die Schauspielerin Lisa Rinna ging sogar soweit und erklärte, sie käme sich vor, als würde sie sich einen japanischen Porno anschauen.

Selbst die News-Shows kannten kein anderes Thema. Bei 'MSNBC' fachsimpelte eine Nachrichtensprecherin zum Beispiel: "Diese junge Dame, welche 20 ist, ist ganz offensichtlich zutiefst verstört, zutiefst verwirrt. Sie hat wahrscheinlich Probleme mit dem Selbstvertrauen, wahrscheinlich eine Essstörung. In meinen Augen hätte man sie nicht auf die Bühne lassen sollen. Das war abscheulich." Und die amerikanische 'Parents Television' -Vereinigung bezeichnete den Auftritt als "inakzeptabel" und denkt sogar darüber nach, rechtliche Schritte gegen 'MTV' einzuleiten. Schließlich hatte der Sender damit geworben, dass die Sendung für Zuschauer ab 14 Jahren geeignet sei.

Naja, aber immerhin hat Miley Cyrus erreicht, dass ganz Hollywood über sie spricht. Ob es sie allerdings freuen wird, dass die US-Presse schon jetzt prophezeit, sie sei "the next Lindsay Lohan" sei mal dahingestellt...

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

Das ging ja wohl gewaltig in die Hose, Miley!
© Bild: Jessica Mazur