Das Emil Brandqvist Trio empfängt den Frühling

Emil Brandqvist Trio
Durch die Dunkelheit ins Licht: Emil Brandqvist Trio. Foto: Steven Haberland © DPA

Dem Schlagzeuger Emil Brandqvist gelingt mit seinem Jazz-Trio nun bereits zum dritten Mal ein gar nicht mal so einfaches Kunststück: hinreißend schöne, cineastisch ausgreifende Melodien zu schreiben und zu spielen, ohne in den Kitsch-Abgrund zu stürzen.

- Anzeige -

Oft sind es wieder Bilder und Begriffe aus der Natur, von denen sich der 34-jährige Schwede für die Titel seiner zwölf neuen Stücke inspirieren lässt: "Chrystals", "Through The Forest", "The Sea Begins To Freeze", "Across The Waters" oder "The Oak Trees". Das passt zum folkloristischen Ansatz, den Brandqvist mit seinen Mitstreitern Tuomas Turunen (Klavier) und Max Thornberg (Bass) für diese äußerst melodieverliebte Spielart von Kammer-Jazz wählt.

"Falling Crystals" (Skip Records), das dritte Album des Emil Brandqvist Trios innerhalb von nur vier Jahren, bietet nun das bisher weiteste Klangspektrum. War "Breathe Out" noch von der Zusammenarbeit mit dem Sjöströmska String Quartet geprägt, so wandte sich der Göteborger Komponist an den Jazzbesen-Drums auf "Seascapes" (2015) verstärkt hauchfeinen Bläserarrangements zu. Beides stand seiner Musik gut, doch gelegentlich ging diese Konzentration auf Kosten eines größer angelegten Spannungsbogens.

"Mich inspiriert die Sehnsucht nach dem Licht des Sommers. Die Musik hilft mir, meine Sehnsucht auszudrücken und durch die Dunkelheit zu kommen", sagt Brandqvist, der als Skandinavier reichlich Erfahrung mit Hell-Dunkel-Kontrasten hat. "Auf der CD gibt es einen Song namens 'Longing', und der beschreibt meine Sehnsucht nach Natur und Licht und auch danach, dass der Frühling kommt und alles heller wird und sich die Natur von grau in grün verwandelt."

Hört sich nach einem perfekten Soundtrack für diese Jahreszeit an. Ähnlich wie das schwedisch-deutsch-kubanische Tingvall Trio machen Emil Brandqvist und seine Mannen Jazz fürs Gemüt ganz ohne Fahrstuhlmusik-Verdacht.

Tourdaten (weitere Termine in Planung): 22.04. Lüneburg - Kulturforum, 23.04. Heppenheim - Forum Kultur, 26.04. Kassel - Theaterstübchen, 28.04. Karlsruhe - Tempel, 20.05. Neumünster - Jazzclub, 21.05. Bochum - Christuskirche, 18.11. Gießen - Kulturrathaus, 20.11. Helmbrechts - Textilmuseum


dpa
— ANZEIGE —