"Das Duell um die Welt": So wild bekriegen sich Joko und Klaas

"Das Duell um die Welt": So wild bekriegen sich Joko und Klaas
Bekriegen sich seit mittlerweile vier Jahren: Joko und Klaas © Imago

Bis an die Schmerzgrenze - und weiter: Sie hingen über dem Abgrund, küssten Alligatoren, ließen sich den Mund zunähen und stürzten sich aus höchsten Höhen in die tiefsten Tiefen. Die Weltreisenden Joko und Klaas blicken in "Das Duell um die Welt - Das Beste aus vier Jahren" auf ihre vergangenen Reisen zurück. Frust, Wut und Triumph: Die ewigen Kontrahenten erinnern sich an die wahnwitzigsten Duelle von Australien bis Venezuela. Hier eine kleine Auswahl von fünf total verrückten Aktionen:

- Anzeige -

Das Beste aus vier Jahren

Donut-Gesicht für Klaas

In die Kategorie "Bloß nicht nachmachen" fiel die Donut-Challenge, welcher sich Klaas stellen musste. Um zum größten Freak einer japanischen Stadt zu werden und so seine Aufgabe zu gewinnen, ließ er sein Gesicht verunstalten. Per Injektion wurde Salzlösung unter seine Stirnhaut gespritzt und in die Form eines Donuts gedrückt. Seine "beachtliche Leistung im Segment des Schwachsinns", wie er danach selbst meinte, hatte keine langfristigen Folgen - einen Tag später war die Schwellung wieder verschwunden.


Joko auf den Spuren von Felix Baumgartner

Joko kann vieles ab, schwindelerregende Höhen gehören aber definitiv nicht dazu. Klar, dass ihn Sadist Klaas daher aufforderte, es Felix Baumgartner gleichzutun und einen sogenannten "Halo Jump" zu machen. Mutig stieg Joko zwar ins Flugzeug, den Sprung aus 12 Kilometern konnte er aber nicht bewältigen. Der einfache Grund: Der Sauerstoffmangel und die Panik waren zu groß, bei knapp 10.000 Metern Höhe wurde Joko ohnmächtig und musste behandelt werden. Nach unten ging es daher ebenso wie nach oben: mit dem Flugzeug.


Vulkanbesuch als Hobbit

Mit dem Soundtrack von "Der Herr der Ringe" unterlegt und im Frodo-Kostüm musste es Klaas dem Hobbit gleichtun und zu einem aktiven Vulkan pilgern. In dessen Krater sollte er dann den "Ring der Macht" loswerden, den ihm Joko zuvor gegeben hatte. Tapfer stellte sich Klaas der Aufgabe und triumphierte tatsächlich - auch, wenn er sich wegen des vielen Rauchs vulkangleich übergeben musste.


Eiswasser in Finnland

Von Höllentemperaturen im Vulkan zu Minus 25 Grad in Finnland - Klaas ist mit allen Wassern gewaschen. Zumindest, wenn er diese fiese Challenge bestanden hätte. In einem zugefrorenen See sollte er von einem Loch in der Eisdecke zum nächsten schwimmen, und zwar unter dem Eis hindurch. Ohne Tauchausrüstung diente ihm dabei nur eine Leine als Orientierung auf der etwa 20 Meter langen Strecke. Todesmutig stürzte sich Klaas dann auch ins saukalte Nass, nur um Sekundenbruchteile später wieder hinauszukriechen. Auch der zweite Anlauf war nicht von Erfolg gekrönt, bibbernd ließ er sich in dicke Handtücher einwickeln und gestand kleinlaut seine Niederlage ein.


Mund zu!

Bei diesem Stunt meldete sich sogar der Jugendschutz, die Challenge durfte daher erst nach 23 Uhr ausgestrahlt werden und musste mit der Warnung versehen werden: "Die nachfolgende Sendung ist für Jugendliche unter 16 Jahren nicht geeignet". Und tatsächlich dürfte auch manch Erwachsenem das Gezeigte zu hart gewesen sein: Im kanadischen Vancouver wurde Joko schließlich von einem "Body Modification Artist" kurzerhand der Mund zugenäht. Damit war die Aufgabe aber noch nicht zu Ende. Anschließend musste der Moderator - ohne seine sonst so große Klappe - den Song "Mmm Mmm Mmm Mmm" von den Crash Test Dummies vortragen.



spot on news

— ANZEIGE —