Das aufregende Leben der Angelina Jolie

Das aufregende Leben der Angelina Jolie
Brangelina: Bei diesem Holywood-Traumpaar haben Alltag und Langeweile schlechte Karten © Jon Furniss/Invision/AP Images

Sie hat das Gesicht eines Engels, doch ihre Themen sind knallhart: Brust-Amputation, Flüchtlingsdramen, Adoption, Action... Eine Vorkämpferin ist Angelina Jolie ("Durchgeknallt") eigentlich in jedem Lebensbereich. Und dass alles mit allem zusammenhängt, zeigt auch kaum eine Biografie so deutlich wie ihre. Am 4. Juni feiert die Hollywood-Schauspielerin ihren 40. Geburtstag - und die Bilanz dieses aufregenden Lebens lässt sich wahrlich sehen.

- Anzeige -

Filmstar feiert 40. Geburtstag

Der Familienmensch

Angelina Jolies Leben ist eng mit Hollywood verwoben. Nicht nur, dass sie 1975 in Los Angeles in eine Schauspielerfamilie geboren wurde. Sowohl ihre Mutter Marcheline Bertrand (1950-2007, "Zwei in der Tinte") übte diesen Beruf aus, als auch ihr Vater Jon Voight (76, "24") sowie ihr Bruder James Haven (42, "Monster's Ball"). Ihre bislang drei Ehemänner lernte Jolie ebenfalls jeweils beim gemeinsamen Dreh kennen:


In Jonny Lee Miller (42), mit dem sie offiziell von 1996 bis 1999 verheiratet war, aber nur ein Jahr lang zusammenlebte, verliebte sie sich am Set von "Hackers - Im Netz des FBI" (1995). Mehr als nur ein Kollege war bald auch der 20 Jahre ältere Billy Bob Thornton (59) nach dem Dreh zu "Turbulenzen - und andere Katastrophen" (1999). Die beiden führten eine sehr leidenschaftliche Beziehung und eine ebensolche Ehe (2000-2003). Und dann kam Brad...


Kurz nach den Dreharbeiten zum gemeinsamen Streifen "Mr. & Mrs. Smith" (2005) trennt sich Brad Pitt (51) von seiner Ehefrau (2000-2005) und Kollegin Jennifer Aniston (46, "... und dann kam Polly") - für Jolie, wie es immer wieder hieß, bis heute aber keiner der Beteiligten bestätigen wollte. Geheiratet haben Brangelina offiziell erst 2014. Ihre sechs Kinder, die inzwischen allesamt Jolie-Pitt heißen, waren da aber schon längst in der gemeinsamen Großfamilie angekommen. Teils brachte Jolie sie zur Welt - Shiloh (9) sowie die Zwillinge Vivienne und Knox (6) -, teils wurden sie adoptiert - Maddox (13), Zahara (10) und Pax (11).


Zwar hatten schon vor ihr Hollywood-Stars wie Mia Farrow (70) adoptiert - sie ist Mutter von vier leiblichen und zehn adoptierten Kindern -, doch erst die schöne Jolie macht diese Art der Familienbildung so richtig salonfähig. Den Startschuss gab Jolie im März 2002, als sie einen wenige Monate alten kambodschanischen Jungen (*2001) aus einem Waisenhaus in Phnom Penh zu sich nahm. Nach der Scheidung von Thornton im Mai 2003 ging das alleinige Sorgerecht für Maddox an sie.


Der engagierte Star

In Jolies Leben ist alles eng miteinander verwoben: Ihre Film-Projekte mit der Familie, die Familie mit dem gesellschaftlichen Engagement und die humanitären Einsätze beeinflussen wiederum ihre Familie und Filme. So kam die Schauspielerin bei den Dreharbeiten zu "Lara Croft: Tomb Raider" (2001) im stark verminten Kambodscha erstmals persönlich in Kontakt mit konkreten humanitären Problemen. Sie adoptierte das erste Kind, spendete viel Geld und engagierte sich fortan als Sonderbotschafterin für das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR.


Die Actionheldin

Die genannte Computerspiele-Verfilmung ist aber auch einer der Bausteine ihrer Karriere. Denn in Tanktop und Shorts ballerte sie sich zur Kult-Figur. Soweit das Urteil der Fans, die Academy fand vor allem ihre Leistung in den Drama "Durchgeknallt" (1999) überragend. Für ihre Rolle der psychisch kranken Lisa wurde sie mit dem Oscar als "Beste Nebendarstellerin" ausgezeichnet. Lebensentscheidend war bislang außerdem der Film "Mr. & Mrs. Smith"...


Der Kampf gegen den Krebs

Zuletzt sorgte Jolie mit ihrem Kampf gegen Krebs weltweit für Schlagzeilen. Ein einfacher Bluttest hatte gezeigt, dass sie eine Genmutation in sich trägt - ihr Risiko an Brustkrebs zu erkranken liegt bei 87 Prozent, das für Eierstockkrebs bei 50 Prozent. Das machte die sechsfache Mutter vor zwei Jahren öffentlich - und dass sie sich deshalb vorsorglich beide Brüste hatte abnehmen und plastisch wieder aufbauen lassen. Anfang dieses Jahres ließ sie sich auch die Eierstöcke entfernen.


Jolies Mutter hat "fast ein Jahrzehnt lang" gegen Krebs gekämpft und ist mit 56 Jahren gestorben. Und auch ihre Großmutter und die Tante hatte sie an die Krankheit verloren. "Ich weiß, meine Kinder werden niemals sagen müssen 'Mama ist an Eierstock-Krebs gestorben'", lautet der zentrale Satz in ihre Bekanntmachung in der "New York Times". Ein anderer: "Das Schöne an solchen Momenten im Leben ist, dass man so viel Klarheit hat. Du weißt, für was du lebst und was zählt."


Sie wird keine eigenen Kinder mehr bekommen können, dafür erwarten sie körperliche Veränderungen. Dem blicke die mutige Künstlerin aber gelassen entgegen, "nicht weil ich stark bin, sondern weil das ein Teil meines Lebens ist". Es sei nichts, vor dem sie Angst habe. Und wer weiß, ob aus dieser Erfahrung eines Tages nicht ein überragender Film wird...



spot on news

— ANZEIGE —