Daryl Hannah: Sonderbehandlung im Gefängnis 

Daryl Hannah: Sonderbehandlung im Gefängnis 
Daryl Hannah © Cover Media

Daryl Hannah (54) wird normalerweise in Einzelhaft gesperrt, wenn sie mal wieder hinter Gitter wandert. 

- Anzeige -

Selfies hinter Gittern 

Die Schauspielerin ('Kill Bill') ist nicht nur für ihre Filme, sondern auch als engagierte Umweltaktivistin bekannt. Bereits mehrfach wurde Daryl bei Protestaktionen festgenommen, doch dank ihres Promi-Status waren ihre Aufenthalte hinter schwedischen Gardinen bisher nie sonderlich schlimm:

"Na ja, das ist ziemlich witzig. Normalerweise mache ich dann Selfies mit den Wachleuten. Deshalb werde ich auch herausgegriffen", berichtete sie im Interview mit der Zeitung 'The Guardian'. "Im Gefängnis wurde ich bis jetzt jedes Mal in Einzelhaft gesteckt. Vor allem deshalb, weil sie denken, dass ich die Anführerin sein muss. Aber auch weil sie mich vor den Betrunkenen und Mördern schützen wollen. Es ist einerseits langweilig, andererseits angsteinflößend in Einzelhaft zu sein."

Auch nach all den Jahren im Showbusiness hat sich die Schauspielerin noch nicht an ihren Ruhm gewöhnt. In der Schule wurde sie oftmals gehänselt, weil sie sich von ihren Mitschülern abhob, ein Arzt diagnostizierte sie sogar als Borderline-Autistin. Die Schauspielerei bot Daryl die Gelegenheit, sich in einen anderen Charakter zu flüchten. Aus diesem Grund machte sie das schließlich zu ihrem Beruf. "Ich mochte diesen Prozess immer, aber die anderen Aspekte des Jobs gefielen mir nie - die Öffentlichkeit und all das. Ich habe das vorher nicht gewusst, weil ich ein großer Fan des Kinos der 30er und 40er Jahre war. Ich dachte, alles wäre so glamourös … Ich war so ein verlegenes und gehänseltes Kind, dass ich mich unwohl fühlte, immer wenn mich die Leute ansahen. Das war mir vorher so nicht klar", erklärte sie. 

Dafür kann Daryl Hannah ihren Promi-Status nun als Umweltaktivistin nutzen.

Cover Media

— ANZEIGE —