Darf Toby bleiben? - Richter besichtigt Treppenhaus

Hund Toby
Mischlingshund Toby und sein Herrchen vor ihrem Wohnhaus in Hannover während eines Ortstermins des Amtsgerichts Hannover. Foto: Julian Stratenschulte © DPA

Hund und Richter trafen sich im Treppenhaus: Im Rechtsstreit um die Haltung eines schwarzen Mischlingshundes in einer Mietwohnung hatte das Amtsgericht Hannover am Mittwoch zu einem Ortstermin geladen.

- Anzeige -

Richter Marcus Hettig wollte persönlich prüfen, ob der schwarze Mischling das Treppenhaus des Mehrfamilienhauses zerkratzt und verschmutzt, wie die Vermieter behaupten.

Die Besitzerin von Hund Toby will durchsetzen, dass sie das Tier behalten darf. Sie hatte Toby angeschafft, obwohl sie laut Mietvertrag eine Genehmigung des Vermieters hätte einholen müssen. "Ich werde jetzt eine Interessenabwägung vornehmen", sagte Hettig nach der etwa 15-minütigen Besichtigung des Treppenhauses.

Nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofes aus dem Jahr 2013 dürfen Vermieter die Haltung von Hunden und Katzen in Mietverträgen nicht mehr generell verbieten. Erforderlich ist vielmehr eine Abwägung im Einzelfall.


dpa
— ANZEIGE —