Darauf achtet Yvonne Catterfeld bei den 'The Voice of Germany'-Kandidaten

Yvonne Catterfeld: Ich will berührt werden
Yvonne Catterfeld © Cover Media, CoverMedia

Die Neue bei TVOG

Yvonne Catterfeld (36) sucht nicht nach der perfekten Stimme.

Die Sängerin und Schauspielerin ('Gute Zeiten, schlechte Zeiten') beerbt in der sechsten Staffel der Castingshow 'The Voice Of Germany' Nena (56, 'Wunder geschehen') und Stefanie Kloß (31, 'Silbermond') als einzige Frau in der Jury. Im Interview mit der Zeitschrift 'Gala' erläuterte die Partnerin von Schauspieler Oliver Wnuk (40, 'Stromberg') was passieren muss, damit sie sich für jemanden umdreht.

"Ich achte zuallererst auf die Stimmfarbe, aber auch die Energie, und vor allem, ob und was für ein Potential ich da eventuell bereits erahnen kann", so Yvonne Catterfeld. "Oftmals hört man aber auch schon die Persönlichkeit mit raus. Mir geht es nicht um Perfektion, sondern um Emotion. Ich möchte entweder berührt oder aus dem Sessel gerissen werden."

Dass sie überhaupt auf dem roten Stuhl Platz nimmt, ist außergewöhnlich - eigentlich zog sich die Mutter eines zweijährigen Sohnes in den vergangenen Jahren immer mehr aus der Öffentlichkeit zurück. "Ich war zu präsent", erklärte sie das rückblickend gegenüber den 'Stuttgarter Nachrichten'. "Es gab Momente, in denen ich realisiert habe, dass das zu viel ist." Heute wolle sie trotz neuer Verpflichtung ihr "normales Leben wie bisher weiter führen." Filme werde Yvonne Catterfeld aber weiterhin drehen: "Da ist man in einer Rolle und hinter einer Figur versteckt."

Cover Media