Daniela Katzenberger: Verrückter Namensstreit um ihre Tochter

Daniela Katzenberger: Verrückter Namensstreit um ihre Tochter
Die Katze gewährt in ihrer Doku-Soap "Daniela Katzenberger - Mit Lucas im Babyglück" tiefe Einblicke © RTL2/Andreas Freude

Daniela Katzenberger und ihr Partner Lucas Cordalis sind seit dem 20. August stolze Eltern einer Tochter. In der neuen Doku-Soap 'Daniela Katzenberger - Mit Lucas Cordalis im Babyglück' (dienstags um 21:15 Uhr bei RTL II) gewährt das Paar tiefe Einblicke in die Schwangerschaft und die Geburt von Baby Sophia. "Ich zeige sehr viel in der Doku und ich verspreche, dass es bestimmt keine blutigen Szenen gibt", kündigt die Katze im Interview an und erklärt, warum sie ihre Tochter nach der griechischen Königin benannt hat.

- Anzeige -

Die TV-Blondine im Interview

 

Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs! Wie geht es Ihnen jetzt wenige Wochen nach der Geburt?

 

Daniela Katzenberger: Ich habe den Kaiserschnitt gut überstanden, auch wenn sich die ersten Tage angefühlt haben als hätte ich Muskelkater im Bauch. Außer, dass ich müde bin, weil Sophia mich auf Trab hält, geht es mir wunderbar.

 

Wie sind Sie auf den Namen Sophia gekommen?

 

Katzenberger: Lucas und mir war schon von Anfang an klar, dass unser Mädchen einen sehr schönen, klassischen Namen tragen wird, zumal ich weiß, dass jeder bei mir dachte ich würde sie Chantal, Cheyenne oder Scarlett-Channel oder sowas nennen. Den Namen haben wir beide ausgesucht. Unsere Tochter ist nach der Königin Sofia von Spanien benannt, die geborene Griechin ist, perfekt also.

 

Welche Namen waren noch im Rennen?

 

Katzenberger: Es waren sehr viele Namen im Rennen: Mutter Katzenberger hätte sie am liebsten Luana, Scarlett oder Soraya genannt, während Opa Costa gerne eine: Elefteria, Heleni oder Helena gehabt hätte. Lucas und ich haben überlegt zwischen Alexa oder Sophia, einen Zweitnamen wollten wir nicht, der 'verwässert' immer so.

 

Der Nachname ist Cordalis. Folgt jetzt bald die Hochzeit?

 

Katzenberger: Da gibt es noch keine Planungen. Lucas muss mich erst mal fragen, da bin ich altmodisch. Ich bin das Mädchen.

 

Wie hat sich Lucas während der Geburt geschlagen?

 

Katzenberger: Lucas hatte bestimmt Schiss, aber das hat er sich nicht anmerken lassen. Er hat das toll gemacht und mir sehr viel Kraft gegeben.

 

Planen Sie noch weitere Kinder?

 

Katzenberger: Ich kann mir das schon vorstellen, aber im Moment noch nicht. Lucas möchte am liebsten einen ganzen Stall voll, mal schauen.

 

Wie viel von der Geburt bekommen die Zuschauer in der Doku-Soap zu sehen?

 

Katzenberger: Die Ästhetik steht bei Lucas und mir an allererster Stelle. Ich zeige sehr viel in der Doku und ich verspreche, dass es bestimmt keine blutigen Szenen gibt.

 

Hatten Sie lange überlegt, einen so privaten Einblick Ihren Fans zu geben?

 

Katzenberger: Ich mache bereits seit über sechs Jahren Doku-Soap, für mich ist es mittlerweile ein Teil meines Lebens. Um so etwas Privates wie die Geburt vor der Kamera zu zeigen, benötigt es natürlich ganz viel Vertrauen zu den Leuten, mit denen man zusammen arbeitet. Doch warum soll man so etwas Schönes wie eine Geburt nicht mit den Zuschauern teilen?

 

Sowohl Ihre Mama als auch Ihr Schwiegervater waren im Krankenhaus dabei. Wie sehr wollen Sie Ihre Familie in der Erziehung Ihres Kindes einspannen?

 

Katzenberger: Lucas und ich sind absolute Familienmenschen und besprechen alles zu Hause. Trotzdem wollen wir die Erziehung unserer kleinen Sophia selbst übernehmen, auch wenn sich alle versuchen reinzuhängen.

 

Was wollen Sie in der Erziehung anders machen als Ihre Eltern?

 

Katzenberger: Ich wollte immer alles anders machen, wenn ich mal Mutter bin... Ich durfte mich erst mit 18 schminken, Haare färben mit Jungs ausgehen. Ich wäre gerne so ne coole, lässige, lockere Mama, aber am Ende werde ich doch wie meine eigene Mutter, weil sie mit vielem Recht hatte, das merkt man aber erst wenn man selber Mama ist.

 

Wird die Kleine auch getauft?

 

Katzenberger: Lucas und ich sind beide katholisch, Sophia wird getauft.

 

Wie viel Zeit geben Sie sich, um Ihre Schwangerschaftspfunde wieder loszuwerden?

 

Katzenberger: Gott sei Dank ist es nicht mein Job mit meiner Figur Geld zu verdienen. Ich kann also ganz gechillt abspecken und die einzige Person sein, die mir Druck macht.

 

Während der Schwangerschaft müssten Sie auf vieles verzichten. Auf was freuen Sie sich jetzt am meisten?

 

Katzenberger: Als die Kleine auf der Welt war, habe ich mir erst mal zwei Packungen Salami gegönnt. Köstlich!!

 

Wie gehen Sie mit dem öffentlichen Interesse um Ihre Tochter um?

 

Katzenberger: Unser Kind gehört zu uns und wir werden nicht versuchen sie zu verstecken, aber auch nicht vor jede Kamera drücken. Ein gesundes Mittelmaß muss es sein.

spot on news

— ANZEIGE —