Daniela Katzenberger verkauft Hochzeits-Tickets an ihre Fans

Daniela Katzenberger (29) mag es gern extravagant
Daniela Katzenbergers Brautkleid wiegt angeblich elf Kilo © dpa, Henning Kaiser

Daniela Katzenberger: Für ihre Hochzeit sollen 200 Fans zahlen

Dass Daniela Katzenberger (29) aus ihrer Hochzeit mit Lucas Cordalis (48) ein überzogenes TV-Event macht, um ihr elf Kilo schweres Brautkleid abzubezahlen – das ist die eine Sache. Jetzt wurde bekannt, dass die Katze auch noch Tickets für ihre Hochzeit verkauft hat, damit "Cash Cow"- Katzenberger noch die letzten Geldscheinchen aus dem schönsten Tag ihres Lebens ziehen kann. Das kann ja wohl nicht ihr ernst sein!

- Anzeige -

von Christian Ruffus

Wenigstens günstig waren die Tickets für Daniela Katzenbergers Hochzeit: 15 Euro kostete eine Karte. Insgesamt 200 zusätzliche Gäste können so beim Brautkleid-Wahnsinn dabei sein, die Tickets waren sofort weg. Nicht dass die Katze mit dem medialen Top-Ereignis, das am 4. Juni live bei RTL2 gezeigt werden soll, schon genug Kohle macht. Die 3.000 Euro aus den Taschen der Fan-Gäste decken sicher schon das Blumen-Arrangement oder die Tischdeko.

Hat sie das wirklich nötig?

Es muss eben alles perfekt sein, wenn die Katze ihren Kater heiratet: Danielas Traumring kostet angeblich satte 38 000 Euro. Während sie in der Reality-Show ihre Bedenken äußerte ("So viel kostet nicht mal die ganze Hochzeit!") – sah Lucas die Sache gelassener und argumentierte, dass das Schmuckstück etwas für die Ewigkeit sei. Eine zusätzliche Armada an Fans passt zumindest gut ins Bild ihres perfekt inszenierten Hochzeitstags: Das Kreischen und Kabbeln beim Brautstrauß-Werfen sind eben tolle Bilder für die Kamera. Und außerdem: Warum lädt die Katze dann nicht einfach kostenlos ein - hat sie das wirklich nötig, dass die Fans auch noch bezahlen sollen?

In den letzten Jahren haben wir ja schon von anderen Promis à la Gülcan Kamps gehört, die bei ihrer TV-Hochzeit angeblich eine Horde Pseudo-Gäste eingekauft haben soll. Ein Glück, dass die Katze diesen Shitstorm umgangen hat – schließlich mussten ja diesmal die Fans dafür zahlen, um bei ihrer Hochzeit dabei zu sein. Ach, und bei einer Hochzeit ist es übrigens angebracht, sich bei allen Gästen persönlich für ihr Kommen zu bedanken - hoffentlich geht der Katze beim Händeschütteln da nicht die Puste aus.

— ANZEIGE —