Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis: "Unsere Flitterwochen bestanden aus Arbeit"

Daniela Katzenberger & Lucas Cordalis: Arbeitsstress statt Flitterwochen.
Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis bei ihrer Autogrammstunde für ihr neues Buch 'Eine Tussi sagt "Ja"'. © imago/Revierfoto, imago stock&people

So ergeht es Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis nach ihrer Traumhochzeit

Wochenlang hat sich Daniela Katzenberger auf ihre Traumhochzeit mit Lucas Cordalis vorbereitet. Und als sich das Paar am 4. Juni 2016 schließlich das Jawort gab, ging für die 29-Jährige ein Traum in Erfüllung. Doch statt nach dem Hochzeitsstress einen Gang runterzuschalten und mit ihrem Liebsten in die Flitterwochen zu fliegen, heißt es fleißig Bücher signieren, Interviews geben und trainieren für die RTL-Tanzshow 'Dance Dance Dance'.

- Anzeige -

Während ihres Besuchs in einer Kölner Buchhandlung wird der Hype um Daniela Katzenberger nochmals deutlich. Hunderte kreischende Fans und massenhaft Fotografen warten auf die Kult-Blondine, die mit 'Eine Tussi sagt "Ja"' ihr viertes Buch auf den Markt gebracht hat. Darin schreibt sie unter anderem über sehr intime Details aus der Zeit nach der Geburt. "Der erste Sex nach dem Baby. Erst der Pfarrer, dann das Standesamt", liest Daniela vor und lacht. Ja, die Katze ist wie immer ganz schön ehrlich.

Apropos ehrlich. Wie waren denn die Traumhochzeit und die Tage nach dem rauschenden Fest? "Ich war so nervös! Irgendwie 24 Stunden am Stück nervös zu sein, kostet unglaublich viel Kraft. Das heißt, so zwei, drei Tage habe ich mal durchschnaufen müssen", gesteht Lucas. Und auch seine frisch angetraute Frau hatte mit sich zu kämpfen. "Nach der Hochzeit hatte ich noch nie so einen Kater. Aber ich habe nichts gemacht, ich war um vier im Bett, komplett nüchtern, ich hatte keinen Tropfen Alkohol getrunken!"

Sich danach auf die faule Haut zu legen, kommt für Daniela aber nicht in Frage: "Unsere Flitterwochen bestanden aus Arbeit, unser Alltag besteht aus Arbeit, und dazwischen haben wir noch eine Tochter", gesteht sie. Klingt nach einer Menge Stress für die Frischvermählten! Ob es da zwischen all der Arbeit auch mal kracht? "Ich finde, deine negativste Eigenschaft ist, dass man sich mit dir nicht streiten kann. Doch das ist schlimm", gibt Daniela zu. "Nee, es ist ganz schlimm, weil manchmal muss man sich streiten, dass dann die Luft gereinigt ist. Und er lässt mich einfach motzen, bis ich nicht mehr kann."

Daniela und Lucas sind eben ein eingespieltes Team. Und irgendwann werden sie sich bestimmt auch Zeit für ihre Flitterwochen nehmen.

— ANZEIGE —