Daniela Katzenberger setzt sich nach 'Jogging'-Video gegen Kritik zur Wehr

Daniela Katzenberger erntet Shitstorm für 'Jogging'-Video.
Jetzt rechtfertigt sich Daniela Katzenberger auf Facebook für ihren Frühsport.

Darum erntet Daniela Katzenberger einen Shitstorm für ihr 'Jogging'-Video

Wenn man in der Öffentlichkeit steht und sein Leben mit seinen Fans in den sozialen Netzwerken teilt, dann muss man sich darauf gefasst machen, dass es nicht immer nur Komplimente regnet. Das weiß auch Daniela Katzenberger, die sich jetzt an ihre Kritiker wendet.

- Anzeige -

Aber erst einmal von vorne: Auf Facebook postete die Mutter ein Video und diverse Bilder von sich und Baby Sophia im Kinderwagen. Grundsätzlich nichts Besonderes, wäre die 29-Jährige dabei nicht ausgerechnet 'gejoggt'. Gleich zwei Tatsachen stoßen den Fans dabei übel auf: "Ich dachte du machst keinen Sport?! Nur eine Ernährungsumstellung", merkt ein User an. Ein anderer kommentiert ihr Bild wie folgt: "Die wenigsten Kinderwagen sind zum Joggen zugelassen, weil die Konstruktion dafür nicht ausgelegt ist. Mache es bitte nicht!"

Daniela Katzenberger mit ihrer kleinen Familie.
Daniela Katzenberger und ihr Lucas genießen die Zeit mit Baby Sophia. © Getty Images, Mathis Wienand

In einem langen Brief auf Facebook rückt die Blondine jetzt die Situation ins rechte Licht: "Bei unseren Spaziergängen fahre ich keine 30 km/h, fahre nicht in irgendwelche Schlaglöcher und bevorzuge gut gepflasterte Gehwege. Ich werde also auch in nächster Zeit nicht darüber nachdenken, ihr einen Sturzhelm aufzusetzen, Knieschoner oder Schwimmflügel - falls es anfängt, zu regnen - anzubringen", stellt die Freundin von Lucas Cordalis klar.

"Es ist die Wahrheit und nichts als die Wahrheit, wenn ich sage: 'Nein, ich mache keinen Sport.' Ich bin heute mit meiner Tochter 10 Minuten schnellen Schrittes gelaufen", heißt es. "Normalerweise bevorzuge ich den 'Oma-Gang'. Und selbst die würden mich lächelnd überholen. Unter richtigem Sport verstehe ich irgendwie etwas anderes."

Und die Fans geben ihr Recht: Über 45.000 Personen haben ihren Post bislang geliked. "Traurig, dass man sich für alles immer rechtfertigen muss", meint eine Userin. "Aber du machst es mit Charme." Ein anderer Fan meint: "Du musst dich nicht rechtfertigen!"

— ANZEIGE —