Daniel Radcliffe: Verliebt in Kirsten Dunst

Daniel Radcliffe
Daniel Radcliffe © Cover Media

'Ran an die Braut' ist die Lieblingskomödie von Daniel Radcliffe (25).

- Anzeige -

Als Teenager

Der Schauspieler ('Horns'), der in seiner Rolle als Harry Potter weltberühmt wurde, entfernt sich mit seinen neueren Projekten zunehmend von dem Fantasy-Genre. In seinem aktuellen Film 'What If' sieht man den Briten in einer Romatikkomödie und in einem Interview verriet er seinem Lieblingsfilm in diesem Genre. "Ich finde 'Arthur' toll - den Originalfilm mit Dudley Moore und Liza Minnelli. Und 'Ran an die Braut'. Deswegen war ich fast meine ganze Zeit als Teenager in Kirsten Dunst verliebt", erklärte er gegenüber dem britischen Magazin 'Now'.

In 'What If' spielt Radcliffe Wallace einen jungen Studienabbrecher, der nach etlichen missglückten Beziehungen den Glauben an die Liebe verloren hat. Bis er Chantry alias Zoe Kazan (30, 'The Pretty One') kennenlernt, die seine ganze Welt auf den Kopf stellt. Doch das neue Objekt seiner Begierde unglücklicherweise bereits in einer festen Beziehung. Interessant war der für Radcliffe vor allem deshalb, weil er einige Regeln einer romantischen Komödie bricht: "Die Tatsache, dass er sehr sehr klug war. Die Dialoge waren lustig, schienen aber nicht gekünstelt. Es ist die Art, wie die Leute reden und die ist großartig", fand er.

Der Film spielt in Kanada und forderte von den Schauspielern einen amerikanischen Akzent. Doch nur wenige Tage vor Beginn der Dreharbeiten zwang der wohlbekannte britische Akzent des Stars die Produzenten zu einer Planänderung: "Ich habe den Text in amerikanischem Englisch gelernt. Aber zwei Tage vor Drehbeginn sagte die Produktionsfirma, dass ich den britischen Akzent beibehalten solle. Sie erklärten mir, dass ich mit einem Akzent, den die Leute bei mir nicht wiederkennen, nicht marktfähig sei", verriet er.

Ab dem 4. Dezember ist Daniel Radcliffe in 'What If' in den deutschen Kinos zu sehen.

Cover Media

— ANZEIGE —