Daniel Radcliffe: Leute, ihr nervt!

Daniel Radcliffe
Daniel Radcliffe © Cover Media

Daniel Radcliffe (25) findet, dass sich die Öffentlichkeit auf Menschen konzentrieren sollten, die "auf der Welt sterben".

- Anzeige -

Privatleben ist ihm heilig

Der Schauspieler ('Die Frau in Schwarz') ist mit seiner Freundin Erin Darke ('2 Tage New York') zusammen, seitdem sich das Paar 2012 am Set des Films 'Kill Your Darlings - Junge Wilde' kennenlernte.

Doch der Brite ist richtig genervt, wenn ihn Leute über sein Privatleben ausfragen, weil er glaubt, dass es viel wichtigere Dinge im Leben gibt. "Die Leute fragen mich über meine Beziehung und ich versuche, so wenig wie möglich preiszugeben. Menschen sterben auf der Welt, nehmt euch dafür Zeit", rief er gegenüber der 'Associated Press' aus. Trotz seiner Bemühungen, sein Privatleben aus dem Rampenlicht zu halten, ist sich Daniel auch darüber bewusst, oft das Thema in Boulevard-Zeitschriften zu sein - sehr zu seinem Ärgernis. "[Privat zu sein] wird allein schon zu einer Geschichte verpackt", wütete er. "Ich versuche einfach, meinen Mund zu halten."

Vor Kurzem gewährte er der Öffentlichkeit dann aber doch einen kleinen Einblick in sein Privatleben und sprach über seine Beziehung mit Erin. Er glaubt, dass sie eine starke Verbindung zueinander entwickelt hätten. "Ich gehe momentan mit meiner besten Freundin aus", erklärte er gegenüber dem 'People'-Magazin. "Und ich denke, so sollte es sein." Außerdem enthüllte er, dass seine Eltern Alan und Marcia ebenfalls enge Freunde waren, bevor sie miteinander ausgehen - ein super Beispiel für den Leinwandstar! Die Basis der Beziehung seiner Eltern findet der berühmte Sohnemann unglaublich inspirierend. "Meine Mutter und mein Vater waren die besten Freunde, bevor sie anfingen, miteinander auszugehen und jetzt sind sie seit 30 Jahren miteinander verheiratet", schwärmte Daniel Radcliffe. "Also denke ich, dass es eine sehr natürliche Sache ist. Wenn man an den Punkt gelangt, wenn man jemanden trifft oder mit jemandem verheiratet ist, den man als seinen besten Freund betrachtet, es deshalb auch funktionieren wird."

Cover Media

— ANZEIGE —