Hollywood Blog by Jessica Mazur

Damit bessern Hollywoods C-Promis ihr Budget auf: Kaum zu glauben, mit Garagen-Flohmärkten!

Damit bessern Hollywoods C-Promis ihr Budget auf: Kaum zu glauben, mit Garagen-Flohmärkten!
Damit bessern Hollywoods C-Promis ihr Budget auf: Kaum zu glauben, mit Garagen-Flohmärkten! © (Bild: Jessica Mazur)

von Jessica Mazur

Ich habe ja schon häufiger mal über Swag Suites berichtet. Das sind Suiten, in denen Celebrities mit haufenweise Freebies überhäuft werden, also kostenloses Zeug. Echte Hollywoodstars sieht man da eher selten (die bekommen ihre Geschenke nach Hause geliefert), doch B-, C- und Wanna-Be Promis geben sich in diesen Swag Suites für gewöhnlich die Klinke in die Hand. Ich habe mich allerdings schon immer gefragt, was machen die Leute eigentlich mit den ganzen Produkten? Seit heute weiß ichs! Sie versuchen damit bei Yard Sales einen Dollar nebenbei zu machen...

- Anzeige -

Heute Morgen fahre ich bei mir in der Nachbarschaft die Straße runter und wer steht da und hat einen Yard Sale (ein Flohmarkt auf dem eigenen Grundstück) in der Einfahrt: Phoebe Price. Ach, ich wusste gar nicht, dass wir Nachbarn sind! Da musste ich natürlich mal anhalten und nachschauen, was die Paparazzi-Prinzessin so anzubieten hat.

Und siehe da: Swag, Swag, Swag. Lauter Zeugs, das Price mal irgendwo für umme abgestaubt hat. In Phoebes Auffahrt stapelten sich T-Shirts, Stofftiere und Hunde-Shampoos. Ihre Mülltonnen dienten als Hutständer, und davor lagen jede Menge Ed Hardy und Von Dutch-Baseball-Kappen.

Viele nagelneu, ein paar mit leichten Gebrauchsspuren. Außerdem versuchte Price Silikon-BHs zum Ankleben, Diätpillen, Seifenstücke, Sonnenbrillen und Modeschmuck unters Volk zu bringen. Und ein paar Handtaschen von Louis Vuitton (nicht echt) und jede Menge Schuhe gab es auch. Mir versuchte Price - wie immer geschminkt bis zum Anschlag - die ganze Zeit ein paar gruselige Ed Hardy-Bikinis anzudrehen. Na, vielen Dank auch!

Als Phoebe Price mitbekam, dass ich Deutsche bin, wurde es richtig lustig. Zusammen mit ihrer Mutter erklärte sie mir nämlich, dass sie in Deutschland eine ganz große Nummer sei. Die deutschen Magazine berichten angeblich ständig über sie, so Mama Price. Und gerade erst hat Pro Sieben wieder ein Special über sie gedreht. Aha! Und was sagt uns das? Richtig: schön weiter RTL gucken :-).

Hier in Hollywood ist Phoebe Price eigentlich nur bekannt dafür, in merkwürdigen, viel zu knappen Outfits überall da aufzutauchen, wo sich Paparazzi herumtreiben. Mich hat deshalb schon immer interessiert, wovon die Frau eigentlich lebt. Tja, nun weiß ichs. Am Ende habe ich bei Phoebe Price übrigens einen Coffee Mug für 2 Dollar gekauft, noch originalverpackt versteht sich. Meine gute Tat an diesem Tag ;-).

(Ein paar Fotos von Phoebe Prices Yard Sale könnt ihr euch auf www.Facebook.com/HollywoodBlog anschauen!)

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

Damit bessern Hollywoods C-Promis ihr Budget auf: Kaum zu glauben, mit Garagen-Flohmärkten!
© Bild: Jessica Mazur