Dakota Johnson ist wütend auf Hollywood

Dakota Johnson ist wütend auf Hollywood
Dakota Johnson © Cover Media

Dakota Johnson (26) lobte ihre Mutter Melanie Griffith (58) als "außergewöhnliche Schauspielerin".

- Anzeige -

Mama wird übersehen

Sie selbst erlebt gerade ein unglaubliches Karrierehoch: Durch die Rolle der Anastasia Steele in 'Fifty Shades of Grey' kennt inzwischen jeder Dakotas Gesicht. Ihrer Mutter geht das anders: Nach Kinoerfolgen wie 'Der Tod kommt zweimal' 1984 oder 'Taschengeld' 1994 ebbte die Karriere ab, Melanie ist derzeit überwiegend in TV-Produktionen zu sehen.

Dakota Johnson kann das nicht verstehen und kritisierte die Filmindustrie jetzt in einem Interview mit 'Vogue'. Dabei kam sie auch auf ihre Großmutter, Hitchcock-Ikone Tippi Hedren (85) zu sprechen.

"Warum spielt meine Mutter nicht mehr in Filmen mit? Sie ist eine außergewöhnliche Schauspielerin! Warum spielt meine Großmutter nicht mehr in Filmen mit? Diese Industrie ist verdammt brutal. Egal, wie taff man ist, es kommt immer wieder das Gefühl auf, nicht gewollt zu sein. Das ist absurd. Sobald ich mal eine Auszeit nehme, weiß ich nicht, ob ich danach wieder arbeiten will."

Undankbar möchte die Newcomerin aber nicht wirken: Sie ist sich der Tatsache bewusst, dass ihre eigene Karriere gut läuft. Sie weiß außerdem, welchem Film sie das zu verdanken hat: 'Fifty Shades of Grey'. "Ob mir das Türen geöffnet hat? Na klar, jetzt kennen mehr Menschen meinen Namen", gab sie sich zufrieden.

Der zweite Teil der S/M-Saga, 'Gefährliche Liebe' wird 2017 ins Kino kommen, der dritte Film, 'Befreite Lust' ist dann für 2018 geplant. Dakota Johnson wird dann wieder mit Jamie Dornan alias Christian Grey vor die Kamera treten - ihre Fans sind schon sehr gespannt.   

Cover Media

— ANZEIGE —