Dakota Fanning: Alter macht mir nichts aus

Dakota Fanning
Dakota Fanning © Cover Media

Dakota Fanning (20) lässt sich nicht von Altersunterschieden beirren.

- Anzeige -

Auch nicht in Beziehungsfragen

Für ihren neuen Film 'The Last of Robin Hood' schlüpfte die junge Schauspielerin ('Mann unter Feuer') in die Rolle der Beverly Aadland (†67), die sich während der 1950er mit dem viel älteren Hollywood-Star Errol Flynn (†50, 'Robin Hood, König der Vagabunden') - gespielt von Kevin Kline (66, 'Dave') - einließ. Unangenehm war dies Dakota keinesfalls, wie sie im Gespräch mit 'Refinery29' zugab. "Vielleicht liegt das daran, dass ich schon seit jungen Jahren von vielen Erwachsenen umgeben war", sinnierte der einstige Kinderstar. "Ich denke da noch nicht mal dran. Ich fühle mich mit Menschen jeden Alters wohl. Ich betrachte Leute nicht als Kinder oder Erwachsene, weil ich schon immer das Gefühl hatte, dass ich ein seltsamer Mix aus Spaßvogel, Jugend und Leichtherzigkeit bin, aber auch eine seriöse, reife Seite an mir habe." Dies habe sich stets die Waage gehalten. "Ich hatte schon immer dieses Gleichgewicht in mir, deshalb glaube ich, mit jedem eine Beziehung eingehen zu können. Ich kann mit jedem Gemeinsamkeiten finden."

Schon seit ihrem siebten Lebensjahr steht Dakota im Rampenlicht. Damals schaffte sie ihren großen Durchbruch mit dem Drama 'Ich bin Sam' und seither bekommt sie ein Rollenangebot nach dem anderen. Dabei sind es nicht nur Blockbuster, die sie locken. "Wenn ich darüber nachdenke, einen Film zu drehen, dann geht es mir nicht um seine Größe. Ich denke über die Story selbst nach", erklärte die Blondine, die eines Tages auch gerne eine Komödie drehen würde. "Es müsste allerdings eine seltsame Komödie sein, weil ich einen seltsamen Humor habe, keinen Haha-Humor. Ich könnte niemals eine Sitcom drehen", stellte Dakota Fanning klar.

Cover Media

— ANZEIGE —