Hollywood Blog by Jessica Mazur

Cruise auf seiner "Ich bin nicht irre"-Tour

Cruise auf seiner "Ich bin nicht irre"-Tour
Cruise auf seiner "Ich bin nicht irre"-Tour © Bild:

von Jessica Mazur

Albert Hammond ist ein schlauer Mensch. Der Mann ist nämlich verantwortlich für den Evergreen 'It never rains in California', in dem es heißt, dass es hier zwar eigentlich nie regnet, aber wenn: then it pours. Und ganz genau so ist es auch. Nachdem hier in den letzten zwei Jahren kaum ein Tröpfchen vom Himmel gefallen ist, schüttet es seit gestern Nacht in Los Angeles wie aus Kübeln. Und wenn ich sage, es schüttet, dann ist das noch untertrieben, denn in LA ist in den letzten Stunden so viel Wasser vom Himmel gekommen, dass viele Straßen überflutet sind und es sogar schon in einigen Teilen zu den gefürchteten Mudslides kam, bei denen ganze Erdmassen ins Rutschen geraten und das Gemisch aus Schlamm und Steinen nicht selten Straßen verstopft oder Häuser zerstört. In Anaheim, wo unter anderem Donald Duck und Mickey Mouse im hiesigen Disneyland ihr Zuhause haben, hat der Regen dazu geführt, dass das Dach einer Berufsschule einstürzte und in vielen anderen Gebieten LAs, wie auch bei uns in den Hills, fiel immer mal wieder der Strom aus. Es scheint fast so, als hätte der Wettergott sich gedacht: Die Kalifornier sind so sonnenverwöhnt, denen werde ich es heute einmal zeigen! Super, Petrus! Mission accomplished!

- Anzeige -

Ich habe deshalb das in meinen Augen einzig Richtige gemacht und es mir mit Tee und Oreo Cookies auf dem Sofa vor dem Fernseher gemütlich gemacht. Das Fernsehprogramm war aber leider trotz der zahlreichen Programme nicht wirklich abwechslungsreich, denn auf vielen Sendern bot sich dasselbe Tom Cruise, Tom Cruise und noch mal Tom Cruise. Suris Papa ist hier in den Staaten nämlich gerade auf Promo-Tour für seinen neuen Film 'Valkyrie' und spricht dabei mit allem und jedem. Obwohl, Promo-Tour ist eigentlich das falsche Wort, denn wenn man Tom in diesen Tagen zuhört, hat man viel eher das Gefühl, der Mann befindet sich auf einer "Seht her, ich bin doch nicht verrückt"-Tour. Die Töne, die Cruise zur Zeit spuckt sind nämlich völlig andere, als die, die er noch vor drei Jahren von sich gab, als er das letzte Mal die große Werbetrommel für einen Film rührte. So entschuldigte sich Tom heute zum Beispiel noch mal in der 'Today Show' in aller Form für seine Bemerkungen Brooke Shields gegenüber, die er einst scharf kritisierte, weil sie sich nach der Geburt ihres ersten Kindes aufgrund von postnatalen Depressionen in Psychotherapie begab. Davon ist heute nicht mehr viel übrig, stattdessen erklärte Tom reumütig, er wäre damals sehr arrogant gewesen.

Und was ist mit Scientology? Hatte Tom vielleicht mal wieder ein paar Xenu-Floskeln auf Lager? Auch hier völlige Fehlanzeige. Stattdessen erklärte Cruise, er wäre zu dem Entschluss gekommen, dass es besser sei, nicht über Scientology zu sprechen, wenn er Werbung für einen Film macht. Besser für den Erfolg des Films bestimmt, denn Cruise letzten beiden Streifen blieben erfolgstechnisch weit hinter den Erwartungen der Kinoexperten. Und alle, die sich auf weitere Couch-Sprung-Einlage gefreut haben, wurden ebenfalls enttäuscht. Zwar gab Cruise in der Tonight Show mit Jay Leno eine kleine Elvis-Imitation zum Besten (inkl. Tänzchen), aber ansonsten beschränkte sich der Schauspieler was körperliche Aktivitäten angeht, auf das Einsammeln von gespendeten Geschenken für obdachlose Kinder. Oooh, wie süß! Ohne Frage, Tommie-Boy versucht derzeit alles, um sein angekratztes Image wieder auf Vordermann zu bringen, damit er mit 'Valkyrie' endlich mal wieder einen Erfolg verbuchen kann. Ob's klappt, wird sich zeigen, aber in einem Jahr, in dem seine zweijährige Tochter mehr und vor allem bessere Presse bekommen hat als er selbst, wäre das vermutlich ganz gut fürs Selbstbewusstsein ;-)

So, ich muss mich jetzt sputen, denn ich treffe heute Abend noch auf zwei Stars, die bislang keine Imageprobleme in Hollywood hatten: Kate Winslet und Leonardo DiCaprio. Heute findet nämlich die Premiere ihres neuen Films 'Revolutionary Road' statt und ich bin dabei, juchuh! Ich bin allerdings gespannt, wie viele Gummistiefel ich auf dem Red Carpet sehen werden, denn der Regen will einfach nicht nachlassen und es soll auch die ganze Nacht über gießen. Moment Mal, Kate, Leo und GANZ viel Wasser. Klingt eigentlich eher nach Titanic II...;-)

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur

 

Cruise auf seiner "Ich bin nicht irre"-Tour
© Bild: Jessica Mazur