Cro: "Ich wollte runder flowen"

Cro
Cro © Cover Media

Cro (24) geht mit dem Nachfolge-Werk von 'Raop' mehr in Richtung Rap.

- Anzeige -

Neues Album ist raplastiger

Der Sänger ('Hi Kids') arbeitet derzeit an seinem neuen Album, das im Sommer erscheinen soll. Dafür hatte er hohe Ansprüche: "Mir was es wichtig, runder, kompletter und fehlerfrei zu flowen und saubere Reime zu schreiben", sagte der Schwabe in der morgen erscheinenden Ausgabe des 'Juice'-Magazins. Bis jetzt seien "mehr Songs für Rap-Fans" entstanden. Für die frischen Lieder verwendete der Musik-Durchstarter auch neues Equipment - doch arbeitete er wie auch beim Debüt-Album im altbekannten Terrain: im Keller seiner Eltern. "Wenn ich mich jetzt verrückt machen würde, dann wäre eh alles zu spät. Also mache ich wieder alles daheim", betonte der Star.

Im Hotel Mama lässt es sich sowieso am besten musizieren. Im Interview mit 'F.A.S' schwärmte der Rapper 2012 über sein bodenständiges Elternhaus, das ihn vorm Abheben bewahrt: "Ich glaube, meine Eltern haben mich sehr gut geerdet. Sie sind beide ganz normal, aber natürlich weltoffen und cool. Man könnte sagen, dass ich pädagogisch wertvoll erzogen wurde. Ich habe dann allerdings öfters versucht, die Ketten zu sprengen, und das war wohl das gesunde Mittelmaß: Die Eltern, die einen am Boden halten möchten, und der Junge, der hochspringen will."

Hoch hinaus will Cro auch mit seinem zweiten Album, ob er den Erfolg von 'Raop' übertrumpfen kann, wird sich im Sommer zeigen.

© Cover Media

— ANZEIGE —