Countrystar Randy Rogers: Deshalb wurde Tochter Rumer Rain nur sechs Tage alt

Countrystar Randy Rogers: Daran starb seine Tochter
Die Tochter von Randy Rogers und seiner Frau Chelsey wurde nur sechs Tage alt

Randy Rogers' Tochter wurde nur sechs Tage alt

Vor wenigen Wochen mussten Randy Rogers und seine Frau Chelsey das schlimmste erleben, was Eltern passieren kann. Ihre kleine Tochter starb nur sechs Tage nach der Geburt. Jetzt erzählte der Country-Sänger im Gespräch mit dem amerikanischen 'People‘-Magazin, warum Rumer Rain so früh wieder aus dem Leben scheiden musste.

- Anzeige -

Obwohl die Kleine direkt nach der Geburt völlig gesund zu sein schien, wurde schnell klar, dass etwas nicht stimmte. "Sie wollte nicht essen und aufwachen. Sie war sehr lethargisch und öffnete nie ihre Augen. Die Ärzte und Krankenschwestern in der Klinik machten uns jedoch Mut, da es viele Babys gibt, die nach der Geburt immer noch denken, sie seien im Bauch der Mutter und deswegen einen Tag lang nicht aufwachen oder essen. Doch nur acht Stunden nach der Entbindung wurde Rumer auf die Neugeborenen-Intensivstation gebracht", erklärt Rogers. "Sie haben Tests über Test gemacht und alles war ok. Es war herzzerreißend und zermürbend, nicht zu wissen, was mit ihr los war. Nach sechs Tagen entschied sie sich dann, nicht mehr zu atmen.“ Die Diagnose: Nichtketotische Hyperglycinämie (NKH). Dabei handelt es sich um eine seltene genetische Veränderung, die fast immer tödlich ausgeht.

Es stellte sich heraus, dass sowohl Randy Rogers als auch seine Frau das rezessive Gen in sich tragen. Doch so schlimm der Tod ihrer geliebten Tochter auch war, den Traum von einem weiteren Kind möchte das Paar nicht ausschließen. "Wir werden es mit künstlicher Befruchtung versuchen. Vorher müssen zwar genetische Tests durchgeführt werden, es gibt uns aber Hoffnung, dass es für uns doch irgendwie möglich ist.“ Für Randy Rogers und seine Frau heißt es jetzt nach vorne blicken, nicht zuletzt auch für ihre zwei Kinder Isabel (5) und River (21 Monate).

— ANZEIGE —