Cosma Shiva Hagen über ihre Kindheit und ihr Leben im Rampenlicht

Cosma Shiva Hagen würde heute einiges anders machen So lief die Kindheit von Cosma Shiva Hagen

So lief die Kindheit von Cosma Shiva Hagen

Als Kind einer berühmten Mutter hat man es ja bekanntlich nicht immer leicht. Vor allem dann nicht, wenn die eigene Mama Punkröhre Nina Hagen ist. Jetzt hat Cosma Shiva Hagen verraten, was sie in der Vergangenheit besser anders gemacht hätte.

— ANZEIGE —

Für die Karriere sei der berühmte Nachname nämlich nicht nur ein Segen gewesen. “Ich hätte lieber einen anderen Namen genommen“, sagte die 33-Jährige. “Da war ich ein bisschen naiv, ich wusste nicht, dass ich dann so schnell im Fokus bin und nicht mehr die Möglichkeit habe, studieren zu gehen oder etwas anderes zu machen.“

Das Erwachsenwerden im Rampenlicht sei sowieso nicht immer einfach gewesen. “Ich würde das, wenn ich mal Kinder habe, anders machen. Sie müssen Entscheidungen alleine treffen. Es ist zum Beispiel unheimlich schwer, einen normalen Job zu machen, wenn man in der Öffentlichkeit steht“, so Cosma Shiva. Auch aus diesem Grund ist die Schauspielerin bereits mit zwölf Jahren zu ihrer Oma nach Hamburg gezogen.

Das Verhältnis der beiden ist dennoch blendend. Im Film ‘Biene Maja‘, der am Donnerstag ins Kino kommt, stand sie gemeinsam mit Mama Nina und Oma Eva-Maria als Synchronsprecherin vor dem Mikrofon.

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —