Corey Taylor verrät, wie es mit Slipknot weitergeht

Corey Taylor verrät, wie es mit Slipknot weitergeht
Corey Taylor in voller Montur beim Konzert in Baltimore © Owen Sweeney/Invision/AP

Die Fans müssen sich noch etwas gedulden, so viel steht fest. Im vergangenen Jahr brachten die maskierten Metal-Jungs von Slipknot ("Duality") ihr Album ".5: The Gray Chapter" heraus - das nächste Album kommt wohl frühestens 2016. Frontmann Corey Taylor (41) verriet aber laut "NME" in einem Radio-Interview schon jetzt, was die Fans in Zukunft erwartet. Wie sich herausstellt, hat sich die Band nicht gerade bescheidene Ziele gesetzt.

- Anzeige -

Ein eigenes "Purple Rain"

"Ich habe gesagt, lasst uns noch weiter gehen und unser 'Purple Rain', unser 'The Wall' machen", erzählte Taylor. Geplant ist also nicht nur ein Album, sondern außerdem ein Film - ganz in der Tradition von Prince (57, "Kiss") und Pink Floyd ("Wish You Were Here"). Dass diese Mammut-Projekt sicherlich noch Jahre bis zur Veröffentlichung braucht, ist der Band bei allem Enthusiasmus aber auch klar. Die Vorfreude ist aber schon groß.

"Allein die Tatsache, dass wir schon erste Schritte in die Richtung unternehmen, zeigt, dass wir wieder da sind, wo wir immer sind: Fünf Schritte vor allen anderen im Business", sagte Taylor unverforen. Am neuen Album wird laut "NME" auch schon fleißig gearbeitet. Es scheint, dass Slipknot einiges für ihre Fans planen.

spot on news

— ANZEIGE —