Coolio muss wegen Waffenbesitzes vor Gericht

Coolio
Coolio muss vor Gericht erscheinen. Foto: Grzegorz Michalowski © deutsche presse agentur
- Anzeige -

US-Rapper Coolio (53) ist in Los Angeles wegen Waffenbesitzes angeklagt worden. Bei einer Flughafenkontrolle in Los Angeles im September sei in seinem Rucksack eine Handfeuerwaffe gefunden worden, teilte die ermittelnde Staatsanwaltschaft am Donnerstag (Ortszeit) mit.

Demnach wurde der Sänger ("Gangsta's Paradise") bereits 2001 wegen Waffen- und 2009 wegen Drogenbesitzes verurteilt. Ihm drohe eine Strafe von bis zu drei Jahren Gefängnis.

Coolio selbst erschien bei einer ersten Anhörung am Donnerstag nicht vor Gericht in Los Angeles. Er habe ein Konzert gegeben, sagte sein Manager dem "People"-Magazin. Laut Promiportal "TMZ.com" muss der Rapper nun am 26. Oktober persönlich aussagen.

Der 53-Jährige, der eigentlich Artis Leon Ivey Jr. heißt, landete 1995 mit "Gangsta's Paradise" einen Nummer-Eins-Hit in Deutschland und gewann dafür einen Grammy. Danach wurde es ruhig um den Rapper, der 2004 an der ProSieben-Show "Comeback - die große Chance" teilnahm.


Quelle: DPA
— ANZEIGE —