Hollywood Blog by Jessica Mazur

Cool Scultping 2.0: Promis frieren sich ihr Fett weg

68th Annual Primetime Emmy Awards - Press Room at the Microsoft TheatreFeaturing: Maisie Williams, Emilia Clarke, Sophie Turner and Kit HaringtonWhere: Los Angeles, California, United StatesWhen: 19 Sep 2016Credit: FayesVision/WENN.com
'Game of Thrones'-Stars Maisie Williams, Emilia Clarke, Sophie Turner und Kit Harington bei den Emmy Awards 2016 © FayesVision/WENN.com, FS2

Eiskalter Trend: Cool Sculpting 2.0

Es ist bitterkalt in LA. Das liegt aber nicht am Wetter, sondern an der Tatsache, dass die Fett-Weg-Freezer hier in der Stadt seit Wochen non-stop auf Hochtouren laufen. Wie die Schönheits-Docs aus Beverly Hills verrieten, war „Cool Sculpting“ nämlich in diesem Jahr das „Must Do“ der Stars, um sich auf den Red Carpet der Emmys vorzubereiten.

- Anzeige -

Gesichtsbehandlungen, Diäten, Bootcamps: Wenn es darum geht, sich auf die Award-Season in Hollywood vorzubereiten, ist die To-Do-Liste der Promis lang. Und in diesem Jahr steht der Punkt „Fett wegfrieren“ bei vielen Stars ganz oben. Einer, der das bestätigen kann, ist Danny Holbus, Mitbegründer der „DMH Aesthetics“-Klinik auf dem Wilshire Boulevard, wo die Reichen und Schöngemachten seit Jahren ein- und ausgehen.

Nur wenige Gehminuten entfernt vom berühmten „Pretty Woman“-Hotel werden hier jeden Tag Falten weggespritzt, Brüste aufgepäppelt und Popos geschmälert. In den letzten Wochen hatten Danny und seine Kollegen Hochkonjunktur, denn die Nachfrage nach „Cool Sculpting“-Treatments war so hoch, dass die beiden Freezing-Maschinen der Klinik an sieben Tagen in der Woche von morgens bis abends liefen.

Um genau zu sein, heißt es ja mittlerweile „Cool Sculpting 2.0“, denn die DMH-Klinik brüstet sich damit, das Wegfrieren von Fettzellen jetzt NOCH effektiver zu gestalten. Die Behandlung geht angeblich schneller, ist schmerzfrei, es werden mehr Fettzellen vernichtet als je zuvor, und dank neuer Geräte können inzwischen fast alle Körperteile erreicht werden. Und genau da wird es interessant für Hollywoods Leading Ladys. Denn wer sich auf Dauer-Diät befindet und fünfmal die Woche Barrys Bootcamp aufsucht, bei dem herrscht an Bauch und Po ohnehin fettfreie Zone. ABER: auch bei einem Size-Zero-Promikörper lassen sich nun einige Körperteile schwerer trainieren als andere. 

'Game of Thrones' bricht Emmy-Rekord
'Game of Thrones' bricht Emmy-Rekord Das hat es noch nie gegeben! 00:00:34
00:00 | 00:00:34

Und genau da kommt das Fett-Weg-Freezing ins Spiel. Laut Danny Holbus reichten sich die Stars und Sternchen in den letzten Wochen die Klinik-Klinke in die Hand, um sich (Winke-)Arme, die Haut über den Knien und die „BH Quetschzone“ wegfrieren zu lassen (gemeint ist die kleine Hautfalte, die unter dem Arm oder auf dem Schulterblatt entstehen kann, wenn der BH oder ein schulterfreies Kleid eng anliegt) . Und nein, wir reden nicht von Promis Ü30 oder Ü40. Laut Holbus sind es in diesem Jahr vor allem die A-List-Stars in den Zwanzigern, die seine Dienste in Anspruch nehmen. Die jungen Damen haben vermutlich ein paar Mal zu häufig auf eins der zahlreichen „If you can squeeze it, we can freeze it“-Billboards geschaut, die hier in LA an jeder zweiten Straßenecke hängen. Denn ganz im Ernst: Wie viel Haut über den Knien kann man mit Mitte 20 und Kleidergröße 32/34 denn bitteschön haben?

Namen darf der 90210-Schönheitsexperte natürlich keine nennen, aber Holbus sagt, er wünscht sich, dass seine prominenten Kundinnen in Zukunft offener mit ihren „Cool Sculpting2.0“-Behandlungen umgehen würden. Naja, das wird wohl nicht passieren. Aber die Award Season 2016/17 hat ja gerade erst angefangen. Vielleicht erwischen die Paparazzi ja die eine oder andere Promi-Dame beim Verlassen der Klinik. Genau das ist nämlich Megan Fox vor einiger Zeit auch passiert. Hm, wie sehen eigentlich deren Knie aus?

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur. 

Jessica Mazur