Connie Britton: Das Geisterhaus

Connie Britton
Connie Britton © Cover Media

Connie Britton (47) hat schon einmal in einem Spukhaus gewohnt.

- Anzeige -

Das Geisterhaus

Die Schauspielerin ('Nashville') arbeitete im Sommer an einem Film und mietete sich deswegen in New Orleans ein. Sie ergatterte ein wunderschönes, altes Haus, das sie aber offenbar nicht nur mit ihrer Familie teilte … "Es spukt dort, verdammt nochmal", ließ sich die TV-Heldin im Interview mit der amerikanischen Ausgabe des 'Esquire' über die Südstaaten aus. "Wir mieteten uns ein wunderschönes Haus, als wir dort lebten. Wunderschön! In einer tollen, wirklich coolen Gegend. Da hat es definitiv gespukt. Ich dachte immer: 'Ach, das war der Wind. Ach, das waren nur die Wände.' Aber dann, eines nachts, wachte mein Sohn mitten in der Nacht schreiend auf und sprang aus seinem Gitterbett, was er sonst nie macht. Und als ich mit ihm zurückging, um ihn wieder zu Bett zu bringen, meinte er: 'Bring diese kleinen Jungs hier raus.' Ich habe die ganze Nacht kein Auge mehr zubekommen!"

Mit derartigen Erlebnissen muss sich die rothaarige Schönheit in ihrer Serie glücklicherweise nicht herumschlagen. In 'Nashville' spielt sie seit Oktober 2012 die Country-Sängerin Rayna James, die zum einen darum kämpft, ihre Karriere am Laufen zu halten und zum anderen, ihr Privat- und Berufsleben unter einen Hut zu bekommen. Für ihre Darstellung wurde Connie Britton im vergangenen Jahr sowohl für einen Golden Globe als auch für einen Emmy nominiert.

Cover Media

— ANZEIGE —