Conchita Wurst: Selbstbewusstsein durch Drag-Rolle

Conchita Wurst: Selbstbewusstsein durch Drag-Rolle
© Andres Putting (EBU)

Conchita Wurst ("Heroes"), die bärtige Lady des ESC, wirbt seit ihrem spektakulären Sieg des Musik-Events vor einem Jahr für Toleranz und Verständnis. Dass sie diese Rolle so selbstbewusst ausfüllen kann, ist keine Selbstverständlichkeit, denn nicht alle Menschen bringen ihr Verständnis entgegen. Selbst unter Dragqueens und Transleuten gibt es Kritik, wie Wurst nun dem "Spiegel" erzählte.

- Anzeige -

Tom profitiert von Alter Ego

Ihr werde vorgeworfen, dass sie aufgrund des Bartes keine reine Dragqueen sei. "Manche glauben auch, dass ich mich über sie lustig mache und kein echter Vertreter der Community bin", sagte sie dem Magazin. Doch das weist Wurst von sich. "Ich repräsentiere mich selbst, und ich bin nur für mich verantwortlich", erklärte sie.


Dieses Selbstbewusstsein übertrage sich auch auf Tom Neuwirth, dem 26-jährigen Mann, der hinter der Kunstfigur Conchita steckt. "Wenn man als schwuler Junge aufwächst, legt man ja heutzutage wert auf Muskeln, damit die anderen einen attraktiv finden. Aber ich war immer zart", sagte Wurst. Als sie beschlossen hatte, beruflich Drag zu machen, habe sie beschlossen, ihr Aussehen zu lieben. "Und jetzt bin ich ein entspannterer Tom, weil ich mich wohlfühle. Und selbstbewusster bin."

— ANZEIGE —