Conchita Wurst fühlt sich wohl

Conchita Wurst
Conchita Wurst © Cover Media

Conchita Wurst (26) genießt den "lebenslangen Prozess, sich selbst genug zu sein".

- Anzeige -

In ihrem Körper

In der Nacht zum 11. Mai gewann die Dragqueen ('Rise Like a Phoenix'), die bürgerlich Tom Neuwirth heißt, den Eurovision Song Contest und reitet seither die Welle des Erfolgs. Dass sie als Frau mit Vollbart die Meinungen spaltet, ist kein Zufall: Conchita möchte auffallen, um ihre Botschaft der Toleranz zu unterstreichen. Ihre Fans empfinden sie als wunderschön, ihre Kritiker verdammen den außergewöhnlichen Look.

Sie selbst steht natürlich zu ihrem Äußeren - diese Selbstsicherheit lernte Conchita durch ihre Verwandlung in eine Frau: "Als Tom habe ich trainiert, wollte mehr Muskeln, um den Stereotypen zu entsprechen", rief sich die Künstlerin im Gespräch mit dem 'Kurier' in Erinnerung. "Seit ich professionell Dragqueen und Frau bin, habe ich mich mit meinem Körper versöhnt. Es ist ein lebenslanger Prozess, sich selbst genug zu sein."

Dabei hilft es sicher, dass die Österreicherin auf ein megaerfolgreiches Jahr zurückblicken kann, in dem sie beispielsweise UN-Generalsekretär Ban Ki-moon (70) und die Modestars Jean Paul Gaultier (62) und Karl Lagerfeld (81) getroffen hat, eine Synchronrolle in 'Die Pinguine aus Madagaskar' übernahm und das EU-Parlament besuchte. Nur Zeit für ein Album, auf das ihre Fans so sehnsüchtig warten, war bisher keine.

Das soll sich nun ändern, wie Conchita jüngst im Interview mit 'Gala' enthüllte: "Fürs Frühjahr 2015 habe ich mir einen Zeitraum geblockt, in dem ich mein Album einsingen möchte." Wobei dieser Plan nicht in Stein gemeißelt ist, wie die Künstlerin lachend nachsetzte: "Ich weiß schon jetzt genau, dass ich die erste bin, die alles über den Haufen wirft, wenn in dieser Zeit etwas anderes Großartiges dazwischenkommen sollte."

Es bleibt also spannend, was uns Conchita Wurst 2015 alles bieten wird.  

Cover Media

— ANZEIGE —