Conchita Wurst: Fiese Sprüche sind ihr egal

Conchita Wurst
Conchita Wurst © Cover Media

Conchita Wurst (26) achtet gar nicht darauf, was fiese Fans auf ihrer Facebook-Seite für Sprüche hinterlassen - für sie zählen nur die Likes.

- Anzeige -

Negatives blendet sie aus

Die österreichische Travestiekünstlerin ('Unbreakable') bietet als Kunstfigur mit ihrem Bart eine Angriffsfläche für fiese Kommentare und wüste Beschimpfungen. Groß zu schaffen macht ihr das aber nicht. "Ich habe einen sehr unhöflichen Zugang zu solchen negativen Ereignissen: Sie sind mir schlicht egal", betonte sie im Interview mit 'Blick.ch' lässig und erklärte weiter: "Die Kommentare auf meiner Facebook-Seite lese ich gar nicht durch, ich schau mir nur die Likes an. Negativität hat keinen Platz mehr in meinem Leben. Nicht, weil ich nicht damit umgehen kann. Aber ich will gewisse Dinge einfach nicht in mein Leben lassen."

Die Entertainerin betonte weiter, zur Hälfte Conchita und zur anderen Hälfte Tom Neuwirth - so ihr wahrer Name - zu sein. Tom kommt vor allem nach einem anstrengenden Tag zutage: "Ich bin tagsüber ständig angespannt, abends falle ich einfach müde ins Bett. 70% des Daseins einer Dragqueen sind Schmerzen. Die Schuhe, die Perücke, die Kleider, das tut alles weh. Abends diese ganzen Kleider auszuziehen, ist eine Befreiung."

Mit ihrem Sieg beim 59. Eurovision Song Contest 2014 gewann Conchita mit ihrem Song 'Rise Like a Phoenix' nicht nur den weltweit größten Musikwettbewerb, sondern leider auch viele Neider dazu. Dass der Ruhm seine Schattenseite hat, merkte sie also relativ schnell. "Es gibt definitiv eine Kehrseite", gestand die Musikerin auch im Interview mit 'web.de'. "Ich habe mir bewusst ein Leben gewählt, das sowohl Privates als auch Öffentliches beinhaltet. Und ich finde es immer sehr schade, wenn Menschen das nicht respektieren." Das sei vor allem dann schlimm, wenn sie als Tom Neuwirth einfach mal mit Freunden einen Kaffee trinken möchte. Häufig trifft sie dann auf verständnislose Fans, die nicht verstehen, dass sich ihr Idol ohne Make-up nicht fotografieren lassen möchte: "Dann finde ich das wahnsinnig unverschämt und ich verstehe das gar nicht. Das sind die Momente, in denen ich mich in meiner Freiheit eingeschränkt fühle", gestand sie.

Glücklicherweise überwiegen bei Conchita Wurst die Glücksmomente - unter anderem dank vieler Facebook-Likes von verständnisvolleren Fans.

Cover Media

— ANZEIGE —