Conchita Wurst: "Das Ziel ist noch nicht erreicht"

Conchita Wurst
Conchita Wurst © Cover Media

Conchita Wurst (25) kann nicht verstehen, warum Homosexuelle in manchen Ländern immer noch nicht heiraten dürfen.

- Anzeige -

Respekt für alle

"Das Recht zu lieben, wen man will, ist so menschlich. Jeder will frei und in Frieden leben", betonte die Dragqueen ('Rise Like A Phoenix') bei ihrem Besuch im Brüsseler Europaparlament am gestrigen Mittwoch [8. Oktober] laut 'spiegel.de'. Deswegen könne sie auch nicht verstehen, wieso die Homo-Ehe noch in den Kinderschuhen steckt: "Ich begreife nicht, wo das Problem bei Ehen zwischen gleichgeschlechtlichen Personen ist. Ich bin verblüfft. Ich begreife nicht, warum es noch Politiker gibt, die sich noch so viel um dieses Thema kümmern. Sexualität ist wichtig für die einzelne Person, nicht für die Gesellschaft."

Der Kampf geht also weiter: "Wir müssen die Arbeit fortsetzen, denn das Ziel - Respekt für alle - ist noch nicht erreicht", betonte die Entertainerin.

Die diesjährige ESC-Siegerin, die mit bürgerlichem Namen Tom Neuwirth heißt, war von der Grünen-Fraktion nach Brüssel eingeladen worden. Die österreichische Grüne Ulrike Lunacek (57) ist selbst lesbisch und freute sich sehr, dass Conchita dem Parlament ihre Aufwartung machte: "Die Botschaft von Conchita Wurst ist eine, mit der wir Menschen klarmachen können, dass Europa für die Werte steht, mit denen sie im Mai gewonnen hat. Gleiche Rechte, das Recht auf ein Leben ohne Angst. Diese Rechte gelten auch für Schwule und Lesben", erklärte die Politikerin.

Trotz ihres Einsatzes wird Conchita Wurst wohl niemals in die Politik wechseln, sie ist und bleibt Sängerin. So trat sie dann auch vor den Politikern und Journalisten in Brüssel auf und performte unter anderem Coverversionen von Chers 'Believe', Joe Cockers 'Unchain my heart' und James Cottrialls 'Unbreakable'.

Seit sie den Grand Prix für sich entscheiden konnte, geht es mit Conchitas Karriere steil bergauf und das ist auch gut so, denn die ungewöhnliche Dame mit dem schwarzen Vollbart hat noch große Ziele. Welche genau, das verriet sie 'tt.com': "Ich brauche große Ziele - und mein allergrößtes Ziel ist der Grammy. Und auf dem Weg dorthin habe ich irgendwann womöglich so viele Erfahrungen, Erlebnisse und Erfolge gesammelt, die dann vielleicht sogar mehr wert sind als der Grammy. Ob ich den bekomme oder nicht, sei dahingestellt - ich sehe ihn mehr als Symbol für einen Traum, in den ich meine Energie stecke."

Ihre unzähligen Fans - aber auch ihre Kritiker - werden Conchita Wurst sicher auf diesem Weg begleiten. 

Cover Media

— ANZEIGE —