Conchita Wurst bleibt, wie sie ist

Conchita Wurst
Conchita Wurst © Cover Media

Conchita Wurst (26) genießt es, ihre beiden Seiten auszuleben.

- Anzeige -

Die Mischung macht's

Letztes Jahr sorgte die Sängerin ('Rise Like a Phoenix') mit ihrem Sieg beim Eurovision Song Contest in Kopenhagen für viel Wirbel. Die Presse liebte sie, einige wussten mit ihr aber auch nicht wirklich etwas anzufangen; ließ sie sich doch überhaupt nicht einordnen: Conchita trägt Kleider, hat aber trotzdem einen Bart und bewahrt sich damit eine männliche Seite. Ist sie nun also Mann oder Frau? Beides natürlich!

Conchita, die als Tom Neuwirth in Österreich geboren wurde und aufwuchs, ist einfach sie selbst und schert sich nicht darum, was andere von ihr denken. "Ich fühle mich zu 70 Prozent als Conchita und zu 30 Prozent als Tom", stellte sie im Interview mit 'B.Z.' klar. "Ich lege mein Leben nicht darauf aus, ob ich verstanden werde oder nicht, sondern ob mir etwas gefällt oder nicht. Deswegen möchte ich das eine oder andere nicht missen."

Ebenso wie ihre männliche Seite, leugnete die Entertainerin ihre Femininität deshalb auch nie. "Es gab Momente, wo ich noch nicht einmal wusste, was Sexualität überhaupt bedeutet, und da habe ich schon Frauenkleider angezogen. Es war immer irgendwie ein Teil von mir", erklärte sie der Publikation. Deshalb hätte sie sich auch nie schuldig oder ertappt gefühlt, wenn ihre Mutter beim Anprobieren von Kleidern ins Zimmer kam. "Sie wusste das ja. Ich habe mich nur ertappt gefühlt, wenn ich ihr Hochzeitskleid angezogen habe, denn das durfte ich nicht. Aber ich habe es trotzdem gemacht."

Ihrem Erfolg kommt ihre Einzigartigkeit nur zugute. Gestern [3. März] erschien ihre Autobiografie 'Ich, Conchita', ihr neuer Song 'You Are Unstoppable' ist ab dem 6. März im Handel erhältlich und ihr Debütalbum kommt auch bald. Mit der Veröffentlichung neuer Musik hatte es die Künstlerin bewusst nicht eilig. "Ich brauche Vorbereitungszeit, um Songs für mein Album zu finden, die schreibe ich ja nicht selbst. Das hat mich das letzte halbe Jahr beschäftigt", erklärte sie gegenüber 'Spiegel Online'. "Auf der anderen Seite hat es mir ermöglicht, zu reisen, Menschen kennenzulernen, Erfahrungen zu sammeln. Ich kann verstehen, dass es den Leuten wie eine ewig lange Zeit vorgekommen ist, aber für mich war das die perfekte Geschwindigkeit. Ich brauche halt meine Zeit, um über Dinge nachdenken zu können."

Jetzt brauchen sich ihre Fans aber nicht mehr lange gedulden, bis es endlich ganz viele Songs von Conchita Wurst gibt.

Cover Media

— ANZEIGE —