Comeback: 'Frankie goes to Hollywood'-Frontmann Holly Johnson ist zurück

Holly Johnson ist wieder da.
Holly Johnson feiert sein Comeback. © dpa, Georg Hochmuth

1991 wurde bei Holly Johnson das HI Virus diagnostiziert

Für viele ist es ein Wunder, dass Holly Johnson überhaupt noch lebt, denn sie gingen davon aus, der Frontmann der Band 'Frankie goes to Hollywood' sei schon lange an AIDS gestorben. Johnson war Anfang der 90er Jahre einer der ersten schwulen Stars überhaupt, der öffentlich dazu stand, mit dem HI-Virus infiziert zu sein. Wie lebendig er allerdings ist, beweist er jetzt und feiert mit 54 sein Comeback.

- Anzeige -

1983 schrieb Holly Johnson mit seinem Song 'Relax' Musikgeschichte. Die Lieder, die er für seine Band 'Frankie goes to Hollywood' schrieb sind heute, über 30 Jahre später, Pop-Klassiker. 15 Jahre lang hat Holly Johnson sie nicht mehr auf Tournee live gesungen – jetzt ist er zurück und heute sehen viele Menschen in Holly mehr, als einen altvertrauten Star ihrer Jugend: Er ist ein Symbol für Mut, Lebensfreude und Gleichberechtigung Homosexueller. Ein Bild, mit dem er sich manchmal überfordert fühlt, wie er im RTL-Interview erzählt. "Ich bekomme viele Briefe oder heutzutage auch Internet-Nachrichten von Menschen, die mir schreiben: 'Danke, Du hast mir den Mut gegeben, zu sein, wer ich bin. Als Teenager habe ich Dich als positives Vorbild gesehen.'Das ist sehr schmeichelhaft und geht mir zu Herzen. Aber ich sehe mich nicht als Ikone."

Holly Johnson 1986
Holly Johnson bei einem Konzert 1986 in Dortmund. © picture alliance / Jens Niering, Jens Niering

Aber, andere sehen ihn seit über 30 Jahren so. Denn als 'Frankie goes to Hollywood' mit 'Relax' ihren ersten Hit landen, ist nicht nur der Stil der Band offensiv schwul, auch der Liedtext, bei dem es um Sex geht. "Jede Publicity ist gute Publicity. Und es brachte die Gruppe ins Gespräch. Nicht unbedingt, weil der Song mit Sex zu tun hatte, sondern, weil er von einem schwulen Mann gesungen wurde. Und in den ´80ern hatten viele Plattenfirmen eine Richtlinie, nachdem Homosexuelle ihre Orientierung geheim halten sollten, um bei einer breiteren Masse anzukommen."

Mit Hits, wie 'Americanos' blieb Holly Johnson auch nach der Auflösung von 'Frankie goes to Hollywood' ein Weltstar. Doch was wie eine Befreiungswelle für Homosexuelle wirkt, ist mit dem Einsetzen der AIDS-Epidemie vorbei. "Ich habe von 1984 an sehr viele Freunde verloren. Und 1991 habe ich meinen allerbesten Freund verloren, der nur einen Tag vor mir in Liverpool geboren wurde. Es war eine sehr traurige Zeit und ich hatte unglaubliches Glück, zu überleben. Ich fühle mich fast so, als müsste ich jetzt für sie mit leben und dankbar sein."

Ende 1991 wurde auch bei Holly das HI-Virus festgestellt. "Zuerst hatte ich Angst, meine Diagnose öffentlich zu machen. Aber die Menschen müssen wissen, dass AIDS real ist und dass es Leute betrifft, die sie kennen." Dank moderner Medikamente, der sogenannten Kombi-Therapie, kann Holly Johnson das Leben seit Ende der 90er trotz seiner Infektion genießen. Aus dem Musikgeschäft zog er sich trotzdem zurück. Er kämpfte mit Depressionen und machte Therapien. Seit über 30 Jahren ist Holly mit dem Deutschen Wolfgang Kuhle zusammen, er hält sich aus der Öffentlichkeit komplett zurück. Nun ist Holly Johnson also zurück seine Tour ist in Großbritannien ein großer Erfolg.

Bilderquelle: dpa

— ANZEIGE —