Collien Ulmen-Fernandes hat eine Auszeit nötig

Collien Ulmen-Fernandes (32) legt ab März eine Arbeitspause ein, um sich ihrem Kind zu widmen.

- Anzeige -

"Jetzt reicht es"

Die Moderatorin, die zusammen mit dem Schauspieler Christian Ulmen (38, 'Wer's glaubt, wird selig') ein fast zweijähriges Kind hat, hat momentan alle Hände voll zu tun und darunter leidet auch ihr Privatleben. "Ich habe mein Kind jetzt sehr lange nicht gesehen, weil ich fast den kompletten Januar weg war und jetzt im Februar wird es ähnlich sein, dass ich mir denke: 'Um eine gute Mutter zu sein, würde ich auch gerne mein Kind mal wiedersehen, nicht dass es irgendwann Mama zur Nanny sagt", berichtete sie im Interview mit 'promiflash'.

Deshalb nimmt sich die gebürtige Hamburgerin ab März erst einmal eine Auszeit, um wieder mehr Zeit mit ihrem Kind zu verbringen. Wenn Ulmen-Fernandes mit Dreharbeiten, dem Moderieren und Theater spielen beschäftigt ist, dann kümmert sich aber nicht nur die Nanny um den Nachwuchs - Papa Ulmen ist ja auch noch da. Eine gerechte Aufgabenverteilung ist im Hause Ulmen an der Tagesordnung: "Wir teilen uns immer auf, zuletzt habe ich gedreht und Christian war zu Hause und dann ab März dreht er wieder und dann bin ich zu Hause."

Schon in einem früheren Interview sprach der Star über die Schwierigkeiten, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen und dabei beidem gerecht zu werden. Dabei räumte sie ein, dass dieser Spagat oft nicht richtig funktioniere und ein schlechtes Gewissen mit sich bringe: "Ich möchte gern arbeiten, aber wenn ich dann ein Projekt annehme, bedeutet das auch immer, dass ich nicht zu Hause und nicht bei meinem Kind bin. Das ist dann schon schwierig und oft sitzt man in seinem Hotelzimmer und fühlt sich ganz schlecht, weil man sein Kind sehr lange nicht gesehen hat. Aber umgekehrt möchte ich nicht zu Hause bleiben und nur Hausfrau sein, insofern ist man immer hin- und hergerissen", erklärte sie gegenüber 'sueddeutsche.de'.

Ab März kann sich Collien Ulmen-Fernandes je erstmal wieder ihrem Kind widmen - bis dann das nächste Projekt ansteht.

© Cover Media

— ANZEIGE —