Coldplay holt sich für den Super-Bowl-Auftritt Inspiration vom Glastonbury-Festival

Coldplay: Glastonbury als Inspiration für den Super Bowl
Chris Martin © Cover Media

Coldplay (38) lässt sich für den Auftritt beim Super Bowl von der britischen Heimat inspirieren.

- Anzeige -

Britischer Vibe

Chris Martin und seine Bandkollegen ('Paradise') sind die Headliner der Halbzeitshow des legendären Footballspiels. In einer Pressekonferenz am Donnerstag [4. Februar] verriet der Sänger nun, dass ihre Performance an ihre britische Heimat erinnern soll und die Band sich vom Glastonbury-Festival inspirieren lässt.

"Einer unserer Lieblingsorte, wo wir gespielt haben, ist das Glastonbury-Festival. Das ist ein großes Musik-Festival, das in England stattfindet. Es ist farb- und prunkvoll und eine großartige, spirituelle Heimat der Musik in England. Wir wollen diesen Vibe zur Super-Bowl-Halbzeitshow mitbringen. Wir können nicht mit den tollen Tanzeinlagen mithalten. Wir müssen versuchen, das zu tun, was natürlich für uns ist. Also wollen wir den Leuten Spaß bringen und eine tolle Atmosphäre schaffen, sodass sie zusammenkommen und gemeinsam das Erlebnis genießen können."

Coldplay wird die Bühne mit dem Jugendorchester von Los Angeles teilen und außerdem gemeinsam mit Beyoncé (34, 'Run the World'), die 2013 der Hauptakt des Super Bowls war, die "Vergangenheit ehren".

Auf die Frage, wie er seine gute Freundin zu sich auf die Bühne lockte, witzelte Chris Martin: "Ich sagte 'Hey, Queen Bey! Ich will dich in einem roten Bodysuit! Es ist der 50. Super Bowl!'"

Berichten zufolge soll neben Coldplay und Beyoncé auch Bruno Mars (30, 'The Lazy Song'), der 2014 die Halbzeitshow des Super Bowls rockte, dem Publikum im Levi's Stadium in Kalifornien bei dem Sportevent einheizen.

Cover Media

— ANZEIGE —