Clueso über sein neues Album 'Neuanfang': "Das ist es, was ich sagen wollte."

Clueso: "Ich hatte so viel zu erzählen"
Clueso © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Ganz privates Album

Clueso (36) gibt mit seinem neuen Album viel preis.

Am 14. Oktober erschien die neue Platte des Sängers, die genau wie daraus stammmende erste Single den Titel 'Neuanfang' trägt. Das mittlerweile siebte Studioalbum des Erfurters hebt sich dabei auch thematisch von seinen Vorgängern ab, schließlich soll "es eines der privatesten Alben" von Clueso sein, wie er selbst gegenüber 'Huffington Post' verriet.

"Man hat immer einen Interessenkonflikt, wenn man am Blatt sitzt. Man will sich selbst nicht zitieren und man versucht etwas Neues zu gestalten. All das war bei 'Neuanfang' für mich gar keine Frage, denn ich hatte so viel zu erzählen, dass ich fast geplatzt bin", freute sich der Musiker. "Eigentlich wollte ich das alles nur für mich selbst erzählen. Und nach zehn Songs habe ich mein Blatt und meinen Stift hingelegt und gesagt: 'Das ist es, was ich sagen wollte. Jetzt hab ich's.'"

Der Titel des Albums ist dabei wegweisend, schließlich wagte Clueso in letzter Zeit viele berufliche wie auch private Neuanfänge: Er trennte sich von seinem Management und seiner langjährigen Band mit der Absicht, "es einfach mal alleine zu probieren". Außerdem zog er aus seiner WG in Erfurt aus und hat jetzt eine eigene Wohnung.

Dieser Neuanfang war ein notwendiger Schritt, wie er im Gespräch mit der 'TLZ' erklärte: "Das ganze Drumherum ist natürlich groß geworden, aber das ist auch okay so. Und ich teile den Erfolg auch gerne. Aber die Trennung von der Band, vom Management und auch vom Zughafen war für dieses Erwachsenwerden ebenso notwendig wie Änderungen an anderen Stellen in meinem Leben. Der Zughafen existiert ja weiter und macht weiterhin tolle Sachen."

Tolle Sachen macht Clueso aber ebenso: Ab 11. Dezember geht er auf Clubtour, größere Konzerthallen folgen dann im Herbst nächsten Jahres.

Cover Media

— ANZEIGE —