Clueso: Nicht immer nur ernst

Clueso: Nicht immer nur ernst
Clueso © Cover Media

Clueso (35) will auch mal der Leichtigkeit eine Chance geben.

- Anzeige -

Auch Blödsinn im Kopf

Der Sänger ('Freidrehen'), der durch seine melancholischen Lieder berühmt wurde, möchte sich im Privatleben nicht nur mit ernsten Sachen beschäftigen, wie der gebürtige Erfurter im Gespräch mit dem Magazin 'Cosmopolitan' verriet: "Ich komme in ein Alter, wo ich mich nach Blödsinn, statt Schwere sehne. Das fordere ich auch von Freunden: Lieber abends mal quatschen, statt noch was Zerdenkendes reden." Der nach eigener Aussage "innerlich Hibbelige" plauderte auch aus, dass er seine Lieder lieber im nüchternen Zustand schreiben würde: "Wenn, dann trinke ich mal was, aber ansonsten nehme ich keine Drogen. Ich kiffe schon lange nicht mehr."

Das hört sich doch alles nach einem gesetzteren Lebensstil an. Da passt es auch, dass Thomas Hübner, wie Clueso bürgerlich heißt, ruhigere Töne für sein nächstes Albumprojekt anschlagen möchte: "Das nächste Ding, was ich jetzt machen will, ist eher ein Reisealbum. So ein ruhiges Gitarrenalbum. Das habe ich auf Reisen geschrieben, bestimmt über sieben Jahre [verteilt]”, offenbarte der Star gegenüber dem Radiosender 'Energy'. Mal sehen, ob die Platte genauso einschlägt wie 'Stadtrandlichter', das beim Erscheinen im September gleich die Spitzenposition der Charts erreichte. Wann das neue Werk herauskommt, wollte Clueso allerdings noch nicht verraten.

Cover Media

— ANZEIGE —