Clueso: Castingshows sind nichts für mich

Clueso
Clueso © Cover Media

Clueso (34) fühlt sich nicht zum Job des Castingshow-Juroren berufen.

- Anzeige -

Keine Chance

Der in Erfurt geborene Songwriter ('Gewinner') schätzt zwar einige seiner Kollegen wie den Hip-Hop-Star Max Herre (41, 'A-N-N-A') sehr, doch könnte sich Clueso nicht vorstellen, wie dieser bei 'The Voice of Germany' mitzumachen. Generell seien Castingshows einfach nicht sein Metier. "Nö, überhaupt nicht", stellte der Star im Interview mit 'mainpost.de' klar, betonte aber auch: "Ich verurteile niemanden, der sich in so eine Sendung setzt. Max Herre ist ein Freund von mir, und wir haben darüber gesprochen. Er ist einfach gerne Produzent. Sein Herz klopft, wenn er talentierte Leute entdecken kann. Für mich ist es nichts." Seine Eltern sahen das damals wohl anders und hätten ihn gerne als Kandidat zu einer Castingshow geschickt. "Damals gab es so etwas noch nicht, dafür aber andere wilde Talentwettbewerbe. Später meinten dann auch meine Onkel und Tanten, dass ich zu so Castings gehen soll. Ich habe immer nur gesagt: 'Leute, ich mach' so 'ne Musik nicht.' Ich würde ja echt gerne mal ein Plakat sehen, wo alle Castingshow-Teilnehmer mit Mini-Bildern abgebildet sind. Das müssen ja unfassbar viele Leute sein. Diese Shows sind ja ein riesengroßes Kunstprojekt."

Das Herz des Musikers schlägt eher für das reine Musikmachen - wie gut er das kann, bewies er mit seinem aktuellen Album 'Stadtrandlichter', das am 19. September diesen Jahres veröffentlicht wurde und schnell die Spitze der Charts stürmte. Für die Hit-Platte ließ sich der Künstler auch Zeit und zog sich drei Jahre aus der Öffentlichkeit zurück. Er musste niemandem Rechenschaft ablegen und konnte sich völlig auf's Aufnehmen konzentrieren, wobei er wahnsinnig viel gelernt habe. "Ich habe vor allem den Machprozess anders empfunden, weil ich dabei meine eigene Handschrift entwickelt habe", erklärte er im Interview mit der 'Abendzeitung München' und erläuterte: "Vorher hatte ich immer einen Produzenten und musste dem in einer Fantasiesprache erklären, was ich gerne hätte. Bei 'Stadtrandlichter' wollte ich die gleiche Sprache sprechen. Schlussendlich macht mich die Veröffentlichung stolz, weil ich bei der Entstehung so viel dazugelernt habe."

Aber auch für die Fans von Clueso hat sich das längere Warten auf die neue Platte allemal gelohnt.

Cover Media

— ANZEIGE —