Cliff Richard: Hausdurchsuchung im Zusammenhang mit Missbrauchsvorwürfen

Schlimme Vorwürfe gegen Cliff Richard
Sänger Cliff Richard: Schlimmer Verdacht auf eine Sexualstraftat. © Simon Earl / Splash News

Cliff Richards Haus im Zusammenhang mit einer Sexualstraftat durchsucht

Schlimme Vorwürfe gegen Cliff Richard: Ein Haus in der Grafschaft Berkshire, das dem britischen Superstar gehört, ist im Zusammenhang mit einer möglichen Sexualstraftat durchsucht worden. Das meldet die BBC. Die Ermittler hätten Hinweise auf ein Vergehen an einem Jungen in den 80er Jahren erhalten, so die Polizei.

- Anzeige -

Was genau man Richard, der während der Durchsuchung nicht anwesend war, vorwirft, ist noch unklar. Möglicherweise geht es aber um einen Vorfall im Jahr 1985, in den auch ein Junge verwickelt war, der damals noch keine 16 war.

Der 73-Jährige, der gerade in Portugal ist, wies die Vorwürfe zurück. Er wisse, dass seit vielen Monaten Anschuldigungen gegen ihn im Internet kursierten, teilte er mit. "Diese Vorwürfe sind komplett falsch", sagte der Sänger, der als tief gläubig gilt, in einer Mitteilung. Er habe bislang nicht darauf reagiert, um sie nicht zu schüren. "Ich bin gerade nicht in Großbritannien, aber es versteht sich von selbst, dass ich umfassend kooperieren werde, falls die Polizei mit mir sprechen möchte."

Noch ist nicht sicher, dass es bei den Ermittlungen um ihn selbst geht. Möglicherweise haben die Polizisten in Cliff Richards Wohnung auch Beweismaterial gegen einen seiner Freunde oder Angestellten gesucht.

Cliff Richard steht sei über 50 Jahren auf der Bühne. Er hat 250 Millionen Platten verkauft. Seine ersten großen Erfolge hatte er in den späten 50er und 60er Jahren, etwa mit Songs wie 'Spanish Harlem' oder 'Living Doll'. Vor Kurzem hat er sein 40. Album veröffentlicht. In Großbritannien ist er fast schon so etwas wie ein Staatssymbol.

Bilderquelle: Splashnews

— ANZEIGE —