Clemens Schick hört auf seinen Instinkt

Clemens Schick hört auf seinen Instinkt
Clemens Schick © Cover Media

Clemens Schick (43) sieht den Schauspielberuf als Pokerspiel - zum Glück ist er entscheidungsfreudig.

- Anzeige -

Nur keine Hektik

Der in Tübingen geborene Star ('4 Könige') hat nicht nur Theatererfahrung, er spielte 2006 an der Seite von Daniel Craig (47) auch in 'James Bond 007: Casino Royale' den Bösewicht Kratt und drehte 2013 den französischen Zweiteiler 'Le vol de cigognes'. Dass seine Karriere so gut und vor allem weltweit läuft, verdankt Clemens unter anderem seinem guten Bauchgefühl und der Tatsache, dass er vor großen Entscheidungen nicht zurückschreckt.

"Ich entscheide instinktiv aber nicht hektisch", enthüllte er im Gespräch mit der aktuellen 'Neon'. Das kommt ihm zugute, immerhin ist sich der Künstler sicher: "Mein Job ist ein Pokerspiel." 

Eine weitere Entscheidung, die Clemens Schick ganz ohne Hektik traf, war sein Outing: Nachdem schon lange gemunkelt worden war, dass der smarte Darsteller schwul ist, ließ er sich mit der Bestätigung Zeit. Im Interview mit 'Männer' sagte er:

"Mich persönlich interessiert weder das Label 'Schwul' noch brauche ich es für mein eigenes Selbstverständnis. Aber mich nerven die Schubladen und die Klischees. Mit Männern zusammen zu sein, schließt für mich überhaupt nicht aus, mit Frauen zu flirten, sie attraktiv zu finden oder mich in sie zu verlieben."

Cover Media

— ANZEIGE —