Claudia Effenberg: Trennung durch Aha-Erlebnis

Claudia Effenberg
Claudia Effenberg © Cover Media

Claudia Effenberg (48) fehlten in ihrer Ehe mit Stefan Effenberg (45) einfach die Schmetterlinge im Bauch.

- Anzeige -

Sie will sich verlieben

Die Trennung sei unausweichlich gewesen, die Beziehung unwiderruflich vorbei. "Es gibt kein zurück. Stefan hätte sich bestimmt nicht getrennt, aber ich konnte so nicht weiterleben", verriet sie im Interview mit der 'in'. Ein Schlüsselerlebnis öffnete ihr die Augen. "Ein Aha-Erlebnis hatte ich im Aufzug zu meiner neuen Wohnung. Da kam ein Liebespärchen rein und sie haben gelacht und sich geküsst. Tagelang habe ich über die beiden nachgedacht. Mir ist klar geworden, dass es das ist, was ich will. Ich möchte kuscheln, ich möchte wieder verliebt sein. So möchte ich im Aufzug stehen. Nicht schweigend mit einem Meter Abstand."

Allerdings genießt die attraktive Blondine jetzt erst einmal ihre neugewonnene Freiheit. "Ich flirte gern, aber ich bin nicht auf Männerfang. Im Gegenteil: Ich bin froh, dass ich Single bin. So schnell kommt mir kein Mann mehr in die Wohnung. Ich bin mir nicht mal sicher, ob ich überhaupt je wieder mit einem Mann zusammenleben will. Im Moment genieße ich meine neue Freiheit. Ich bin jetzt seit vier Wochen alleine in der Wohnung und fühle mich wohl."

Gestern gab sie der 'Bunte' gegenüber ein Trennungs-Interview und stellte klar, dass die Verkündung des Ehe-Aus auf Facebook am Valentinstag nötig war. "Es war ein Befreiungsschlag für mich. Ein Paukenschlag", beschrieb sie den sehr öffentlichen Schritt gegenüber der Publikation. Natürlich stimme das Scheitern der Ehe sie traurig - doch durch das Beziehungsende habe sie ungeahnte Kräfte entwickelt. "Seit ich mich von Stefan getrennt habe, merke ich erst, wie viel Power und Kraft in mir stecken", versicherte sie.

Wie es scheint, sucht Claudia Effenberg nicht verkrampft nach einem neuen Partner - Schmetterlingen im Bauch würde sie aber bestimmt nicht die kalte Schulter zeigen.

Cover Media

— ANZEIGE —