Claudia Effenberg: So geht es ihrem Sohn nach dem Unfall-Schock

Nach dem Unfall geht es bergauf für Claudia Effenbergs Sohn Thommy
Claudia Effenberg feierte mit ihrem Sohn vor dem Unfall noch glücklich auf dem Oktoberfest. © picture alliance / BREUEL-BILD, BREUEL-BILD/ABB

Claudia Effenberg: "Thommy hat sich tierisch über so viele Genesungswünsche gefreut"

Es war ein Schock-Moment für Claudia Effenberg: Ihr Sohn Thommy wurde Anfang Oktober von einem Motorradfahrer angefahren. Daraufhin kam Claudia Effenbergs Sohn aus der Ehe mit Ex-Fußballer Thomas Strunz ins Krankenhaus. Diagnose: mehrere Knöchelbrüche. Während sich Claudia Effenberg um ihren Sohn kümmerte zeigte der Unfallverursacher keine Reue. Im Gegenteil: Er ließ den hilflosen Jungen an der Unfallstelle zurück und beging sogar Fahrerflucht. Claudia erstattete bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt.

- Anzeige -

Jetzt gibt es Neues zum Gesundheitszustand des 14-Jährigen. "Thommy geht es gut und er hat sich tierisch über so viele Genesungswünsche gefreut!", teilte die Dirndl-Designerin auf ihrer Facebook-Seite mit. Sie freut sich offensichtlich über die große Anteilnahme, auch wenn die Kommentare unter ihrem Post nicht immer positiv sind. Auch, weil sie den Unfall öffentlich gemacht hat.

Doch genau das könnte ihr und der Polizei bei den Ermittlungen geholfen haben. Denn Claudia postete auch: "Täter wurde Dank einer Zeugin und Helferin schon ermittelt! Danke!" Endlich mal wieder was Erfreuliches, nach all den Negativschlagzeilen in den letzten Wochen. Bleibt zu hoffen, dass Thommy den Schreck und seine Verletzungen gut überwindet.

— ANZEIGE —