Hollywood Blog by Jessica Mazur

Cissy Houston will für ihre Enkeltochter kämpfen

Cissy Houston will für ihre Enkeltochter kämpfen
Cissy Houston will für ihre Enkeltochter kämpfen © (Foto: Getty Images)

von Jessica Mazur

Das vergangene Wochenende stand in Hollywood natürlich ganz im Zeichen von Whitney Houstons Trauerfeier. Doch es waren nicht die bewegenden Worte von Freunden und Familienangehörigen, die im Mittelpunkt der Berichterstattung standen, sondern das merkwürdige Verhalten von Houstons Exmann Bobby Brown. Der kam mit seiner ganzen Entourage, durfte nicht sitzen, wo er sitzen wollte und verschwand deshalb gleich wieder. Ein Benehmen, das in den US-Medien scharf kritisiert wurde.

- Anzeige -

Doch während sich zahlreiche Whitney Fans online über Bobby Brown ausließen, soll sich das Verhalten des Musikers ganz besonders auf seine Tochter Bobbi Kristina ausgewirkt haben. Die 18-Jährige verschwand nach der Trauerfeier für mehrere Stunden und soll sich mit Drogen vollgepumpt haben. Was genau ist passiert? Die 'Newsweek'-Journalistin Allison Samuels, die Whitney Houston in den letzten Jahren mehrfach interviewte, berichtet unter Berufung auf interne Quellen, dass die Trauer um ihre Mutter gepaart mit dem Verhalten ihres Vaters für Bobbi Kristina "just too much to handle" war. Während die engsten Familienangehörigen nach der Trauerfeier zusammen ein Restaurant aufsuchten, machte sich das Mädchen einfach aus dem Staub und tauchte unter. Alle Versuche, die 18-Jährige zu erreichen, scheiterten.

Erst kurz vor Houstons eigentlicher Beerdigung am Sonntag, wurde Bobbi Kristina angeblich zugedröhnt in einem Hotelzimmer aufgefunden. Daraufhin sollen sich alle Familienmitglieder einig gewesen sein, dass ein Entzug der einzige richtige Weg ist für Houstons Tochter. "Schon vor der Beerdigung wurde in der Familie darüber diskutiert, dass Bobbi Kristina eingewiesen wird, sobald ihre Mutter begraben wurde", so ein Vertrauter. Aus einer anderen Quelle heißt es, dass das Mädchen bereits Anfang 2011 einen Entzug gemacht hat, aber bald darauf rückfällig wurde. Jetzt hat es sich angeblich Whitneys Mutter zur Lebensaufgabe gemacht, sich um ihre Enkeltochter zu kümmern. Ein Freund der Familie sagte der Journalistin: "Bobbi Kristina ist alles, was Ms. Cissy von Whitney geblieben ist. Sie ist völlig erschöpft, aber sie ist bereit zu kämpfen, um ihre Enkeltochter zu retten."

Gut so, denn ob das Mädchen auf ihren Vater zählen kann, ist fraglich. Während seine Tochter im Hotelzimmer angeblich "high" war, hatte Bobby Brown laut 'People.com' "a good time" bei einer Runde 'Black Jack' in einem Kasino in Connecticut. Na, das ist ja schließlich auch wichtig...!?!

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur