Cinema Bizarre: Die Band zwischen Pop und Manga

Die Band 'Cinema Bizarre'
Die Biografie der Band 'Cinema Bizarre' © dpa, A3417 Ulrich Perrey

Die Entstehung der Band

'Cinema Bizarre‘ ist eine im Jahr 2005 gegründete Glam-, Pop- und Rockband aus Berlin. Ihr Sound erinnert mit einer Mischung aus Elektroklängen und Gitarrenrock an die 'New Wave‘-Bewegung der 1980er-Jahre.

- Anzeige -

Die Gründungsgeschichte der Band entspricht dem Zeitgeist des 21. Jahrhunderts: Gitarrist 'Yu‘ (Hannes De Buhr) und Sänger 'Strify‘ (Andreas Hudec) lernten sich über das Internet kennen. Auf der ‚AnimagiCs‘, einer der größten deutschsprachigen Zusammenkünfte für Anime, machten die beiden im Jahr 2005 die Bekanntschaft des Bassisten 'Kiro‘ (Carsten Carl Schäfer). Nachdem sich die drei Musiker auf Anhieb gut verstanden, beschlossen sie eine Band zu gründen.

Sie zogen nach Berlin, lebten dort gemeinsam in einer Wohngemeinschaft und suchten über das Internet einen Schlagzeuger und einen Keyboarder, um ihre Band zu vervollständigen. Mit 'Shin‘ (Marcel Gothow, Schlagzeug) und 'Luminor‘ (Lars Falkowsky, Gesang/Keyboard) wurden sie schließlich fündig. Das spätere Bandmitglied 'Romeo‘ (Romeo Tobias), der den im November 2008 aus der Gruppe scheidenden 'Luminor‘ am Keyboard ersetzen sollte, probte von Anfang an gemeinsam mit der Band. Auch ihn hatte 'Yu‘ bereits auf der 'AnimagiCs‘ 2005 kennen gelernt.

— ANZEIGE —